1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Neuer Fahrradunterstand hinter dem Rathaus

Umweltbewusst mobil sein : Überdachte Fahrradabstellanlage hinter dem Rathaus

Als einen weiteren Baustein des städtischen Konzepts, Mobilität umweltbewusster zu gestalten, hat die Stadt Würselen jetzt eine überdachte Fahrradabstellanlage am Rathaus in Betrieb genommen, die zum Teil öffentlich gefördert wurde.

Die Anlage wurde am rückwärtigen Eingang des Rathauses an der Rathausstraße errichtet und ist für 18 Fahrräder ausgerichtet. Sie ist von allen Seiten einsehbar und von drei Seiten gegen Wettereinflüsse geschlossen. Anlehnbügel dienen der einfachen, aber guten Anbindung der Räder.

Vor den Aufbauten sind Rasengitterelemente verbaut worden, so dass man das Rad „trockenen Fußes“ abstellen kann, sich gleichzeitig aber der Pflegeaufwand für die Stadt in Grenzen hält. Räder können nicht nur die Mitarbeiter der Stadtverwaltung unterstellen, sondern auch Bürger und Ratshausbesucher. Zusätzlich stehen nach wie vor Fahrradabstellmöglichkeiten vor dem Rathaus auf dem Morlaixplatz zur Verfügung.

Bei rund 19.000 Euro Gesamtkosten wurde die Neuanlage mit 60 Prozent durch Mittel der Nationalen Klimaschutzinitiative (KSI) gefördert, so dass Würselen einen Eigenanteil von 7600 Euro aufbringen musste. Bürgermeister Arno Nelles freute sich mit dem Ersten und Technischen Beigeordneten Till von Hoegen, Fachdienstleiter Manfred Schmitz-Gehrmann und Mitarbeiterin Tina Püll sowie Architekt Lothar Winkler, die Anlage ihrer Bestimmung übergeben zu können.

(red)