Würselen: Feuer in Obdachlosenasyl und in Einkaufsmarkt

Zwei Einsätze für Würselens Feuerwehr : Brand in Obdachlosenunterkunft und ein angeschmortes Tablett

Zu einem Brand in der städtischen Notunterkunft an der Neustraße ist die Feuerwehr gegen 3.30 Uhr am frühen Sonntagmorgen gerufen worden. Es brannte in einem Zimmer im ersten Obergeschoss.

Nach ersten Angaben, so berichtet Wehrsprecher Ralf Jüsgens, wurde noch ein Bewohner vermisst. Unverzüglich gingen zwei Trupps zur Menschenrettung vor und durchsuchten alle Räume des Heims – ohne Ergebnis. Das Feuer selbst konnte rasch gelöscht werden. Ein Bewohner wurde mit Verdacht auf Rauchgasinhalation vom Rettungsdienst untersucht. Das Wohnheim wurde mit Überdrucklüftern entraucht. Nach gut einer Stunde war der Einsatz der hauptamtlichen Wache und der Löschzüge Würselen-Mitte und Bardenberg sowie der Führungsgruppe beendet.

Am Samstagnachmittag hatte die Brandmeldeanlage eines Einkaufsmarkts im Gewerbegebiet „Aachener Kreuz“ ausgelöst und die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte eine Verrauchung in einem Flur fest. Während ein mit Atemschutzgeräten ausgerüsteter Trupp vorging, wurden sicherheitshalber weitere Kräfte nachgefordert. Die Aussage, dass noch eine Person vermisst wurde, konnte aber schnell entkräftet werden.

Und auch die Ursache der Rauchentwicklung war schnell gefunden: Auf einer Herdplatte war ein Tablett angeschmort. Mittels zweier Elektrolüfter und dem Rauch- und Wärmeabzug des Gebäudes wurde die Entrauchung des betroffenen Gebäudeteils eingeleitet. Nach etwa 90 Minuten war der Einsatz der Kräfte der hauptamtlichen Wache sowie der Löschzüge Würselen-Mitte und Broichweiden sowie der Führungsgruppe beendet. Verletzt wurde niemand.

(red)