Sponsorenlauf am Gymnasium Baesweiler : Ein äußerst gelungenes Comeback

Nach zehn Jahren gibt es wieder einen Spendenlauf am Gymnasium Baesweiler. Schüler sammeln 32.000 Euro. Das ist doppelt so viel wie beim letzten Mal.

Geld für Kinderkrebsstation

Am vergangenen Mittwoch konnte der Erlös überreicht werden. Die Schülervertretung hatte in Absprache mit der Schülergemeinschaft vorgeschlagen, der Initiative „Breakfast4kids”, der Bürgerstiftung Herzogenrath und auch der Kinderkrebsstation des Aachener Klinikums (Stiftung der Universitätsmedizin Aachen) Geld zu spenden. Außerdem soll Geld für die eigene Schule übrig bleiben.

Schulleiter Wilhelm Merschen kam mit dem Rechnen kaum noch hinterher. „Das Ergebnis ist absolut überwältigend. Mich hat vor allem der kollektive Ehrgeiz beeindruckt, mit dem sich die Schülerinnen und Schüler untereinander gegenseitig angetrieben haben”, sagte Merschen.

Die Schüler ließen sich von Familie, Freunden, Unternehmen und Vereinen für jeden zurückgelegten Kilometer sponsern. Ein Sponsor sagte sogar zu, für jeden abgespulten Kilometer seines Schützlings 50 Euro in den Topf zu geben.

Die Schülervertretung hatte in Kooperation mit Schulleitung und Stadt dem Spendenlauf nach mehr als zehn Jahren zu einem Comeback verholfen. Ziemlich genau vor einem Jahr fasste die SV den Entschluss. Viele Stunden Verhandlungsarbeit und Organisatorion warteten auf die Schüler und ihre betreuenden Lehrer: vor allem Paulina Kania und Anne Bertram.

Es lief nicht immer alles rund. Zuletzt erreichte die Organisatoren kurz vor der Durchführung im Herbst eine Hiobsbotschaft: Das Gelände am Sportpark Baesweiler, welches schon in der Vergangenheit Austragungsort für den „Sponsored Walk“ war, musste wegen Bauarbeiten kurzfristig gesperrt werden. Was tun? Mit Sack und Pack zog man zum Carl-Alexander-Park um. „Der Wetterbericht war am Tag des Laufs mehr als bescheiden. Aber die Kids haben das Glück gehabt, welches sie sich verdient hatten”, sagte Merschen.

Nächste Ausgabe im Blick

Florian Schaefer von der Stiftung Universitätsmedizin Aachen und „Breakfast4kids“-Botschafter Torsten Schröder hatten als Vertreter der begünstigten Organisationen der Schule einen Besuch abgestattet. Beide zeigten sich tief beeindruckt vom Organisationstalent und der Leistungsbereitschaft der Schule. Mit dem Geld möchte die Kinderkrebsstation vor allem neue Materialien, Spielzeuge und Geschenke für die Patienten anschaffen. Die Initiative „Breakfast4kids“ arbeitet seit Jahren daran, bedürftigen Kindern einen leckeren und nahrhaften Pausensnack zu ermöglichen. Dass viele Kinder in Deutschland und speziell auch in der Städteregion Aachen nach wie vor kein Pausenbrot in der Tasche haben und Hunger leiden müssen, gehört leider immer noch zu den Tabuthemen, erklärte Schröder.

Zufrieden konnten die Schüler einen vorläufigen Schlussstrich unter das Projekt „Comeback des Sponsorenlaufs“ setzen. Und da alles so gut gelaufen ist, steht für alle Beteiligten fest, dass sie den Spendenlauf wieder fest in den Jahreskalender der Schule integrieren wollen.

(yl)