1. Lokales
  2. Nordkreis

Aachen: Wilde Flucht nach Schießerei: Mit 130 Sachen durch Aachen

Aachen : Wilde Flucht nach Schießerei: Mit 130 Sachen durch Aachen

Völlig unklar ist bislang der Hintergrund einer wilden Verfolgungsjagd, die am Samstagabend gegen 22 Uhr in Kerkrade begann und kurze Zeit später am Aachener Rehmplatz mit der vorübergehenden Festnahme dreier Männer endete.

Wei edi eAecanrh zliPeio ma ongSant afu afgreAn begäi,tsett llsoen ni der diäelscedernnihn crbahdtsNtaa ien schsuS oder emerrhe Sessühc nleafelg es,ni eeh edi lieoPiz ennie lVovo erüb dei rnezGe igwhne itugchnR ncAhea egDvotil.eerf dntlceüneFh snolle bdeia tim apknp 103 Snetdetinlnerumok auf der Rerdnoorme tßSrae ewegtusrn ngseewe s,ein hee eid scdnenlhändreeii eaBenmt ies in dre heöH sde sPtotorn sau end Anuge nzlo.ervurerK dfaaur ecdktnete eid nreaAceh zPloii,e dei csih imt hnmerere neeegnwSfrtia an dre uechS it,egbetiel ads uFerzahg am eltRzahmp deweri ndu anmh ide ride sInsasne enüerdveobhgr fs.te nI dem ovlVo dnfa mna neie uukcffdeLwf„itD”are. edri erMänn durewn rtesäp aber eidwre auf nerefi Fßu gteszt,e ide igtntuErmnel afeuln - ni eegrn rintoaoopeK tim den einnlidädrschene ngoel,Kle wei es eib red nracAeeh Pzoliei .ßeiht