Herzogenrath: Wie eine Ratte 2000 Haushalte lahmlegte

Herzogenrath: Wie eine Ratte 2000 Haushalte lahmlegte

In eine Ortsnetzstation in Herzogenrath-Straß hat sich am Donnerstagmorgen eine Ratte durchgebissen. Mit ihrem Körper verursachte sie einen Kurzschluss, der rund 2000 Haushalte in Teilen von Straß, Kohlscheid und Herzogenrath lahmlegte. Für das Tier ging die Sache nicht gut aus.

Das Störsignal ging um 10.17 Uhr in der Enwor-Störmeldestelle ein. Schon kurze Zeit später hatte der Entstördienst die ersten Kunden über benachbarte Ortsnetzstationen bereits wieder zugeschaltet, die letzten Haushalte hatten gegen 11.30 Uhr wieder Strom.

Wie der Nager in die mit einer Stahltür gesicherte Station an der Alten Straße gelangen konnte, ist noch nicht bekannt. Die Reparaturarbeiten an der Station Alte Straße werden noch bis Anfang kommender Woche dauern.

Von der Ratte, so die Info der Techniker, sei übrigens nicht viel übrig geblieben.

(bea)
Mehr von Aachener Zeitung