1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Weihnachtskunstmarkt hat wieder viel zu bieten

Würselen : Weihnachtskunstmarkt hat wieder viel zu bieten

Die aufwendigen Aufbauarbeiten sind abgeschlossen: Pünktlich um 10 Uhr wird am Samstag, 1. Dezember, in der Regie von Gabriele und Adolf Maassen der 34. Weihnachtskunstmarkt der Pfarre St. Sebastian auf dem Vorplatz zum „Dom“ seine Pforten weit öffnen und — leider — nur zwei Tage lang zum Schauen, zum Begegnen und zum Schenken einladen. Exakt 257 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer werden sich in 40 Buden in den Dienst der guten Sache stellen, die in dreifacher Weise mit dem Markt verbunden ist.

tIs erd sölEr dohc acuh ni sedemi hrJa eiwred rüf eid von ilddeehA ihcöFhrl nrebteetu snrnkdieWiae ni au,Rnad für eid eneu ergElu-leO ni red kcrrhfiPera iowes für ied iebrtA mti d,riKnen eiJhlcnnugde dun ioeerSnn in rde rraifPe mt.imsbet

ßrGo wdir hcua ni emsedi Jrah deewir das oeAtgnb na narlchwehikdne Gnksheceen uz ceWihhtaenn .inse inEe ieerkeutäaSisubplkc wdri wderei dre ulsocnbLi reelüsnW — imt neMsitl im ä“eGp„ck — fönfe,n nrFgeui uas ptSksieecn idrw die sufsghFlcdshfceelnertatsa iauBknr o/soaéRF eatieb,nn ma iftandScUn-e tgbi se reeidw suvontllke Ktnare rfü die .aihcnWtetsshpo dUn der kseiFrdreör eglaurOb driw bneen rlleedEdöt ensien egniene Wnei aetnn.eib

sllAe ni dre nnu,goffH dass es ticherolnd in red eaKss eglnnkli rd.iw thNci nur asd ensetiadrsemeM ridw mti esidKrnnhucp ndu ereenbuozgFawnle für nmaGduurnefee ,srgone edi TKO iegchl anenebn widr mti sbnpsßOeiet und ckeosohoscSris twrufena.a lfafWne tgib se an irene eeirntew uBd.e ieD elckrnee tetFinr erd arvenegegnn raJeh deürnf feslenbla tichn hlenf.e Neu im tbgeAno nise drwi neie eelcker usppeenKödl sua ld.irütoS rüF ads lhlibceei hroleWgnehe riwd osal ahuc teenssb eogtsrg ne.is

Gnuseao vlgilfeitä wie sda Wtbaaogneren sti dsa R:udarm-oPmmrgnu Für die kilenen rehuBsec wird cshi na idenbe nTgea onv 01 sbi 02 Urh ein iaultle-eNagslrKsso rdh.ene Zu endise eitenZ nkan nlbefales ide sintlpslneaueKgpur in der crhfkPirrae igetbiscth rd.ewen wJesile bis 18 Urh tsi an niebed egTan ide Ciaeafetr — mit sckMrthgrfeüonü am agnnSto — fe.entgfö einE Bspgäreeurlp rdwi am aSmtasg mu 81 Urh udn ma onntSag um .1591 rhU lepsuie,anf renädwh edi hWrcselet„ö nernP“iz ma aSastgm um 71 rUh dnu am nSatgon um 12 rhU hier deierL ematinmsn er.ewdn Eeinn ehtcüeginlm rtfdbeefAn itm sMiku tigb es am saSmtag ba 0.319 hrU ma reortüdilS nSdat.

eiD Kikbeeedriäncr ni rde erchiK rwdi am atSongn mu 14 Urh im Ennigag na rde leraHa eeitS den fkeconBa ahn„ßieemcs“n. Zum nAdesvnitgesn ldtä red ciehrdnKro edr ePrafr etunr dre tenuigL ovn ikreUl etzoBt ma gnSota,n 16 ,Uhr in ied cihKre ein. .tS asiol,uNk Hsan ffMu dun der Brä derwne irhne ucehsB um 61.03 hUr aet.tabtns

Ahuc ni sedemi rJah tis reweid ide hamaessatWchteikrtsn im bgote,An lrhiätclhe ma asdtaKk.noa