Baesweiler: Wechsel an der Spitze der Lovericher Schützen

Baesweiler: Wechsel an der Spitze der Lovericher Schützen

Viele Jahre führte Franz-Josef Beemelmanns die Lovericher Schützenbruderschaft St.-Josef sehr souverän. Der Erste Brudermeister hat großen Anteil daran, dass die Lovericher Schützen hohes Ansehen über die Dorfgrenzen hinaus genießen. Einmal muss es aber auch gut sein, sagte sich der Chef.

Und so reichte er zur Jahreshauptversammlung im katholischen Pfarrheim seinen Rücktritt vom höchsten Amt ein. Dies lief aber nicht ohne eine besondere Auszeichnung ab. Beemelmanns wurde zum Ehrenvorsitzenden der Bruderschaft ernannt. Auch sein Nachfolger war schnell gefunden und wurde einstimmig gewählt. Martin Palenberg, ehemaliger König der Schützen, ist nun Erster Brudermeister.

Sein Stellvertreter ist Dieter Lieben. Zum Geschäftsführer wählte die Gemeinschaft Gerd Beemelmanns. Thomas Mertens ist erster Kassierer, er wird von Sascha Ziehm vertreten. Vorstandsbeisitzer ist Willi Juchems. Zu Kassenprüfern wurden Patrick Bürschgens und Nadine Jansen gewählt. Vor den zügig abgelaufenen Wahlen hatte der scheidende Brudermeister Beemelmanns einige Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vorgenommen. Dort stand Dieter Lieben in ganz vorderer Reihe.

Der Schützenkaiser der Gesellschaft wurde ebenso wie Heinz-Josef Schaffrath und Heinz-Josef Schippers für 50-jährige Treue zu den Grünröcken ausgezeichnet. 40 Jahre dabei sind Eveline Schodler und Bernd Radau; 25 Jahre: Peter Havertz, Udo Prinz, Bernhard Schunk.

(mas)