1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Wache Erinnerung an Johann Lütter

Alsdorf : Wache Erinnerung an Johann Lütter

Die Feiern des Kirchenchors von St. Mariä Heimsuchung, Schaufenberg, anlässlich seines 125-jährigen Bestehens haben die interessante Chronik des Ensembles weiter gefüllt.

Nach der großartigen Leistung des Chors - mit Verstärkung durch die Sänger von St. Marien, Mariadorf, und weiteren Solisten bei der Aufführung der „Missa brevis”, genannt die kleine Orgelmesse von Joseph Haydn, zog der Chor jetzt beim Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche einen glänzenden Schlussstrich.

Chordirektor Rolf Besse hatte trotz der Kürze der ihm zur Verfügung stehenden Probezeit nach dem Festgottesdienst den Chor in Bestform präsentiert. Vorsitzender Norbert Quadflieg hatte Besucher und besonders Präses Pastor Kittel in der Kirche willkommen geheißen.

In drei Auftrittsblöcken stellte der Chor seine Leistungsstärke mit Nachdruck unter Beweis, was vor allem dem umsichtigen Dirigenten Rolf Besse zuzuschreiben ist. Mit dem Lied „Lasst uns lauschen heilige Engel" erinnerte der Chor an Johann Lütter, der 30 Jahre als Organist und Chorleiter der Pfarrgemeinde Mariä Heimsuchung diente.

Auch die Blaskapelle Schaufenberg stellte eine Leistungssteigerung unter Beweis, woran Dirigent Ralf Mingers großen Anteil hatte. Mit der Festmusik von Richard Wagner eröffnete die Kapelle das Weihnachtskonzert verheißungsvoll und vermochte bei folgenden Auftritten mit einem gemischten Repertoire zu überzeugen.

Chor und Orchester vereinigten sich beim überzeugend vorgetragenen Festmarsch „Tochter Zion”, ein Höhepunkt, bevor man gemeinsam mit dem Publikum „0 du fröhliche” sang und an Zugaben nicht vorbeikam.

Brausender Beifall und Dank mit Blumen an die beiden Dirigenten Rolf Besse und Ralf Mingers sowie an Pastor Christian Kittel, der kritische und nachdenkliche wie auch anregende meditative Texte zur Advents- und Weihnachtszeit sprach, waren verdienter Lohn für alle Mitwirkenden.