Alsdorf: Vorweihnachtliche Gänseschar auf der Flucht vor der Polizei

Alsdorf: Vorweihnachtliche Gänseschar auf der Flucht vor der Polizei

„Gänse scheinen ein feines Gespür für des Menschen Feste und der damit mancherorts verbundenen Rituale und Gebräuche zu haben.“ So beginnt eine Meldung der Aachener Polizei vom Donnerstag über einen tierischen Einsatz in Alsdorf am Vortag.

Das erwähnte Gespür war demnach wohl einer Gänseschar zu unterstellen, die sich auf der Würselener Straße, in der Höhe des Broichtals, auf den Weg gemacht hatte. „Jedenfalls meldeten Autofahrer einen etwas wenig zielorientierten Gänsemarsch auf der Straße und riefen wegen einer möglichen Gefährdung von Mensch und Tier die Polizei“, berichtete deren Sprecher Paul Kemen.

Auch das Eintreffen der Ordnungskräfte schienen die Tiere zu spüren. Wie auch so manches menschliche Zielobjekt polizeilicher Maßnahmen „flüchteten sie in unbekannte Richtung und waren nicht mehr gesehen“, wie Kemen erklärte.

Von einer Fahndung nach den scheuen Vögeln, so heißt es im Einsatzbericht abschließend, sahen die Ordnungshüter ab - „hatten sie doch unterschwellig Verständnis für deren Handlungsweise...“

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung