Herzogenrath: Vorschläge einreichen: Herzogenrath schreibt Integrationspreis aus

Herzogenrath: Vorschläge einreichen: Herzogenrath schreibt Integrationspreis aus

Erneut verleiht die Stadt Herzogenrath an Personen oder Gruppen, die sich für die Integration zugewanderter Menschen einsetzen, den Integrationspreis.

Die Preise in den beiden Kategorien: „Ehrenamtliches Engagement einzelner Personen“ und „Ehrenamtliches Engagement von Vereinen, Gruppen, Organisationen“ sind mit einer Gesamtsumme von 400 Euro dotiert. Welche Angaben müssen gemacht werden? Die eingereichten Anträge müssen die auszuzeichnenden Personen, Vereine, Gruppen, Organisationen und Institutionen eindeutig bestimmen. Sie müssen ausreichend begründet und nachvollziehbar sein. Besonderes Engagement kann zum Beispiel sein: Förderung der Völkerverständigung und des Friedens; Abbau von Feindbildern; Ankämpfen gegen Rassismus und Faschismus; Kampf gegen die Ausgrenzung von Minderheiten.

Weitere Kriterien sind in der Richtlinie für die Verleihung des Integrationspreises der Stadt Herzogenrath auch auf der städtischen Homepage unter www.herzogenrath.de nach zu lesen.

Den Vorschlägen können Fotos, Videos/DVDs, Zeitungsausschnitte oder andere Belege für die besondere Leistung beigefügt werden. Die Preisträger werden durch die Kommission zur Verleihung des Integrationspreises unter Vorsitz von Bürgermeister Christoph von den Driesch festgelegt.

Der Herzogenrather Stadtrat entscheidet über den Vorschlag der Kommission in seiner Sitzung am Dienstag, 25. August. Die Verleihung des wird im Rahmen eines multi-kulturellen Integrationsfestes am 12. September in der Aula des städtischen Gymnasiums stattfinden.

Die Vorschläge sind zu richten an: Kommission zur Verleihung des städtischen Integrationspreises, Vorsitzender Bürgermeister Christoph von den Driesch, Rathausplatz 1, 52134 Herzogenrath.