1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Vor den Punktrichtern das Können bewiesen

Alsdorf : Vor den Punktrichtern das Können bewiesen

Der Trommler- und Spielverein Schaufenberg feierte sein 85-jährigen Bestehen in tollem Rahmen.

Eingeleitet wurde das Fest mit einem Galaabend im Saale „Alt Schaufenberg”, wozu die Vorsitzende Daniela Hütter insbesondere Vize-Bürgermeister Friedel Frings willkommen hieß.

Schirmherr Heiner Berlipp ließ die erfolgreiche Vergangenheit des Vereins anerkennend Revue passieren. Festausschussvorsitzende Ulrike Wagner übergab eine ansehnliche Spende mit Worten der Anerkennung für die großartigen Leistungen bislang.

Im Mittelpunkt stand dann die Ehrung zahlreicher Mitglieder für ihre Treue. Fünf Jahre: Stefan Balzu, Pascal Botta, Natalie Harff, Sascha Hütter, Alex, Gerdi und Nadine Jung, Sven Käfer, Daniel und Sabrina Otto; zehn Jahre: Dennis Jenz; 15 Jahre: Otto Glaw, Daniela und H. Jürgen Hütter; Nadine Kammerer, Martina Larbig; 20 Jahre: Erich Simons; 35 Jahre: Gerd Sander sen.; 45 Jahre: Franz Dohmen und Werner Jonen; 55 Jahre: Franz Scheilen, Jahrzehnte Korpsführer, Ehrenkorpsführer und Ehrenmitglied und Hans Lepouse, viele Jahre Geschäftsführer, zehn Jahre Vize und Vorsitzender, Ehrenmitglied. Im Rahmenprogramm überzeugten Entertainer Roby Walthes sowie die The Tiffanys nebst den beiden jungen Musikern aus Kerpen.

Am folgenden Tag wurde die Veranstaltung mit dem Bühnenspiel in Freundschaft auf dem Dorfplatz fortgesetzt, bevor sich beim Einbruch der Dunkelheit ein Fackelzug durch den Ort bewegte, wobei die St.-Hubertus-Schützen Schaufenberg die Fackeln trugen.

Es folgte vor vielen Zuschauern, darunter Pastor Christian Kittel, auf dem Dorfplatz der große Zapfenstreich, eindrucksvoll ausgeführt vom Trommler- und Pfeiferkorps Kinzweiler und der Blaskapelle Schaufenberg. Mit dem Dämmerschoppen klang der Tag aus.

Mit Gottesdienst und Kranzniederlegung am Ehrenmal wurde der nächste Tag eingeleitet, dem das Solistenspiel und der Frühschoppen folgten. Zudem zog ein großer Festzug mit Vorbeimarsch. Beim Bühnenspiel stellten die Vereine und Solisten ihr Können unter Beweis, von vier Punktrichtern begutachtet. Mit der Preisverteilung durch Vorsitzende Daniela Hütter ging das Fest zu Ende.