Herzogenrath: Volles Programm für Freunde der Literatur

Herzogenrath: Volles Programm für Freunde der Literatur

Gleich zu Beginn erwartet die Besucher ein Höhepunkt: Gudrun und Dietrich Hoppe vermitteln unter dem Titel „Rainer Maria Rilke - Der große Einsame” Einblicke in das Leben und Werk des Literaten.

Das Ehepaar „versteht es, das Thema gut aufzubereiten, sie bereiten sich fundiert auf den Abend vor und man kann aus der Veranstaltung nicht rausgehen, ohne was gelernt zu haben”, sagt Professor Wolfram Hamann, Vorsitzender des Fördervereins der Stadtbücherei Herzogenrath „Pro Stadtbücherei”.

Die kostenlose Lesung am Freitag, 30. September, die um 19.30 Uhr in der Stadtbücherei Herzogenrath beginnt, ist der Auftakt des Veranstaltungsprogramms für das zweite Halbjahr, das in Kooperation von der Stadtbücherei und dem Förderverein angeboten wird.

Geschichten und Anekdoten aus dem Aachen der 1960er Jahre wird Dr. Holger Dux am Sonntag, 16. Oktober um 10 Uhr im Rahmen des literarischen Frühstücks im Eurode Live präsentieren.

Historisch und religiös wird es am Freitag, 21. Oktober, um 19.30 Uhr, wenn in der Rokoko-Bibliothek in Rolduc, Kerkrade, Prof. Max Kerner einen Vortrag zur heiligen Ursula halten wird. Die Legende besagt, die heilige Ursula sei eine britannische Königstochter gewesen, die ihr Leben dem Christentum gewidmet habe. „Es hat sich ein richtiger Ursula-Kult entwickelt”, sagt Wolfram Hamann, „Max Kerner wird das Thema süffisant rüberbringen.” Ein besonderer Clou: Alle „Ursulas” haben an dem Abend freien Eintritt.

„Farben der Schuld” ist der Roman von Gisa Klönne, der die Kommission des Fördervereins Pro Stadtbücherei besonders beeindruckt hat. Und so verleiht er aufgrund dessen am Freitag, 2. Dezember, um 19.30 Uhr die 6. „Herzogenrather Handschelle” an die Autorin.

Bei Kindern beliebt

Ein seit Jahren beliebtes Angebot ist das „60 plus”-Frühstück und Literatur mit Vorlesepatinnen des Fördervereins. Jeweils am 2. Mittwoch des Monats entführen die Patinnen die Zuhörer für zwei Stunden in eine ausgewählte Welt der Literatur. „Ich bin immer wieder erstaunt, was sich die Damen für Oberthemen einfallen lassen”, sagt Sigrid Hamann, Leiterin der Stadtbücherei. Der kleine Prinz, Fabeln oder Blumen sind nur einige der Mottos der vergangenen Saison.

Auch bei Kindern sind die Vorlesestunden sehr beliebt. Darum wurde das Angebot, das für Kinder ab fünf Jahren geeignet ist, zum kommenden Halbjahr aufgestockt und findet jeweils am 2. und 4. Donnerstag des Monats von 16 bis 17 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, eine telefonische Anmeldung ist erwünscht.

Für Harry-Potter-Fans

Das Highlight für Kinder bildet in diesem Jahr die „Harry-Potter-Lesenacht”. Kinder zwischen acht und zehn Jahren erleben am Freitag, 28. Oktober, Rätsel, Zaubereien und Wettkämpfe der „vier Häuser” von Hogwarts. Zwei pädagogisch vorgebildete Leser von der Landesarbeitsgemeinschaft Jugend und Literatur werden das Programm gestalten, zwei Mitarbeiterinnen der Bibliothek werden mit den Kindern in der Bücherei übernachten. Die Teilnahmegebühr, in der auch ein Frühstück inbegriffen ist, beträgt sechs Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Kinder begrenzt, Anmeldungen werden in der Stadtbücherei entgegengenommen.

Nacht der Bibliotheken

„Das Besondere” für Sigrid und Wolfram Hamann ist die Nacht der Bibliotheken, die am Freitag, 11. November, stattfindet und in diesem Jahr unter dem Motto „Total verknallt in Bibliothek” steht. Begonnen wird um 17.30 Uhr mit der Kinderveranstaltung um 17.30 Uhr: Zum Thema „Wer hat Angst vorm Drachen” liest Rainer Rudloff. Der Schauspieler wird ebenfalls um 20 Uhr mit einer Kriminal-Lesung die Erwachsenen begeistern. Einen musikalischen Abschluss bildet das Konzert von Anke Brose.

Der Eintritt für die beiden Veranstaltungen liegt bei drei Euro; die Kinderlesung an diesem Tag ist kostenfrei, jedoch sollten Eintrittskarten in der Bibliothek abgeholt werden.