1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Vielfältige Begegnungen mit Literatur

Würselen : Vielfältige Begegnungen mit Literatur

Zum vierten Mal öffnet das Würselener Kulturzentrum Altes Rathaus seine Pforten für die „Tage der Poesie”.

In diesem Jahr bietet das Programm fünf ausgewählte Literaturveranstaltungen, die einen weiten Bogen spannen durch die Welt der Dichtung.

Begegnungen mit Literatur in unterschiedlichsten Formen werden geboten, Heiteres und Nachdenkliches, Musik und Wort in vielfältigen Verbindungen.

Eröffnet werden die Literaturtage bereits am kommenden Mittwoch, 10. November, 20 Uhr, mit einem herausragenden musikalisch-literarischen Abend. Mit Lydia Hilgers (Klavier), Johanna Schmidt (Violine) und Sabine Kühlich (Gesang) stehen drei exzellente Musikerinnen gemeinsam mit dem Dichter Jürgen Nendza auf der Bühne, wenn es heißt: „Im Takt von Apfel und Amsel - Musikalische Lesarten poetischer Landschaften.”

Die musikalischen Umsetzungen der Gedichte Jürgen Nendzas sorgten bereits bei der Uraufführung für Begeisterung bei Publikum und Kritik. In einfühlsamen Kompositionen hat die Komponistin Johanna Schmidt der Lyrik neue Dimensionen eröffnet, in denen die sprachlichen Bilder zu tanzen beginnen.

Am darauf folgenden Samstag, 13. November, 20 Uhr, ist der Liedermacher Christoph Birken auf der Bühne des Alten Rathauses zu Gast, der seit mehr als zehn Jahren unterwegs ist in den Gefilden des poetischen Chansons.

Längst hat er sich zu einer sehr eigenständigen Stimme entwickelt, die in faszinierenden Bildern von der Wirklichkeit erzählt. An diesem Abend präsentiert Birken mit seinen kongenialen „Begleitern” erstmals die neue CD „Schritte”.

„Wer füllt meine Badewanne?” lautet der Titel eines Programms, mit dem sich das Literaturprojekt des Gymnasiums Würselen am Montag, 15. November, 20 Uhr, vorstellt.

Ein Jahr lang haben Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von professionellen Autoren das Handwerk der Poesie eingeübt. Entstanden ist dabei eine facettenreiche Lyrik-Anthologie, die an diesem Abend mit viel Witz, Tiefgang und Originalität präsentiert wird.

„Der Orient erzählt” heißt es am Mittwoch, 24. November, 20 Uhr. Pünktlich zum Buchmessen-Schwerpunkt hat der im Aachener Raum lebende, aus Syrien stammende Suleman Taufiq drei Anthologien mit arabischer Gegenwartsliteratur herausgebracht, die gerade dabei sind, die Bestsellerlisten zu erklimmen.

Dass die arabische Gegenwartsliteratur - nicht zuletzt die von weiblichen Autoren - manche Überraschung bereithält, wird der Übersetzer und Herausgeber an diesem Abend unter Beweis stellen.

Im zweiten Teil dieses Abends liest Suleman Taufiq dann auch aus seiner jüngst erschienenen eigenen Lyrik und Prosa.

Den Schlusspunkt der „Tage der Poesie” setzen Julia Weiteder-Varga und Hartwig Mauritz am Montag, 29. November, 20 Uhr. In dem Programm „Echolot & Scherbennacht” präsentieren sich die Autoren erstmals gemeinsam mit ihren gerade erschienenen Gedichtbänden auf einer Bühne: zwei interessante lyrische Stimmen, die für einen spannungsreichen poetischen Dialog sorgen werden.

Vielfältige Gelegenheiten also zur Begegnung mit Literatur, die das Kulturbüro der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro in der Euregio Maas-Rhein und anderen Sponsoren ermöglicht hat. „Ohne die Unterstützung durch Sponsoren wären die Tage der Poesie nicht möglich”, so Christoph Leisten, Initiator der Literaturreihe. Dadurch konnten die Eintrittspreise insgesamt recht günstig gehalten werden.

„Und auch für Schülerinnen und Schüler bietet die Reihe eine wunderbare Gelegenheit, Gegenwartsliteratur aus nächster Nähe kennen zu lernen, zumal es für Schülergruppen besonders günstige Gruppentickets gibt”, so Leisten weiter.

Tickets und Infos unter 02405/67336.