Nordkreis: Viele Tricks und laute Musik: Skate-Anlage im Annapark eingeweiht

Nordkreis: Viele Tricks und laute Musik: Skate-Anlage im Annapark eingeweiht

Ob „Front-Flip at Air“, „Ollie“, „Feeble Grind“ oder wie die Tricks alle heißen: Die Jungs hatten es drauf. Eine Kostprobe ihres Könnens demonstrierten Sebastian Wenzel, Mike Lips, Markus Wiertz und die anderen Kids im neu errichteten “Skatepark Alsdorf-Annapark”, den Bürgermeister Alfred Sonders jetzt der Öffentlichkeit übergab.

Dazu dröhnte aus den Lautsprechern lautstark Musik. Auf dem umzäunten Asphaltplatz neben dem Basketballfeld auf dem Annagelände lockt eine Skate-Anlage, die aus zwei, sich gegenüberliegenden Anfahr-Rampen (Step Curb Table und Quarter-Pipe mit Table) besteht. In deren Mitte befinden sich folgende Aufbauten: große Funbox mit Transition, Pyramide, Massiv Rail, Roof Top und Spine Ramp.

Des weiteren bietet die Fläche am Rand sowohl Skatern als auch Scooters (auch bekannt als City-Roller) vielfältige Überfahrt-, Sprung- und Trickmöglichkeiten. Ergänzt wird die Skate-Anlage mit drei geschwungenen Beton-Unterständen, die Möglichkeit zum Ausruhen und Zusammensitzen bieten. Der Entwurf einer Anlage aus sogenannten Streetelementen entstand in einem Workshop mit jugendlichen Skatern, dem Jugendamt und dem Streetworker.

Die Finanzierung der Skate-Anlage, die pünktlich zum Europafest nach einwöchiger Bauzeit fertiggestellt wurde, erfolgte im Rahmen des Förderprojektes „Soziale Stadt Alsdorf-Mitte“ mit einem Gesamt-Budget von 50.000 Euro. Die Beschaffung der Beton-Unterstände wurde durch eine Spende des „Lions-Club Alsdorf“ in Höhe von 10.000 Euro ermöglicht.

Mehr von Aachener Zeitung