Herzogenrath: Viele Jahre im Cäcilienverband

Herzogenrath: Viele Jahre im Cäcilienverband

Der Kirchenchor Sankt Mariä Heimsuchung Kohlscheid-Kämpchen feierte sein Cäcilienfest mit einer Messe für die Lebenden und Verstorbenen des Chores, die von Pastor Rainer Thoma zelebriert wurde. Dabei zeigte der Chor unter der Leitung von Willi König sein vielfältiges Repertoire mit Motetten von Camille Saint-Saens und Lotti.

Die Solistin Verna Schipke sang das Halleluja aus Exultate von Mozart. Im Anschluss trafen sich die Sängerinnen und Sänger mit ihren Angehörigen im Probenraum unter der Kirche.

Zusammen mit Pfarrer Thoma ehrte die Vorsitzende Ursula Horbach für 40-jährige Mitgliedschaft im Diözesancäcilienverband Günter Backhaus und Käthe Scholen und für 50 Jahre Ursula Lemaire. Anneliese Hallmann, Ursula Bock und Margret Schlebusch können auf stolze 65 Jahre im DCV zurückblicken.

Nicole Ortmanns vom Sprecherteam des Gemeinderates gratulierte und dankte den Jubilaren für die stete Mitwirkung in der Gemeinde. Zu Ehren der Jubilare sang die Sopranistin Verna Schipke zwei Lieder von John Rutter „Schau auf diese Welt“ und „Gott sei stets in mir“ unter der Begleitung von Willi König am Klavier. Der Chor schloss den offiziellen Teil ab mit dem Marienlied „Sancta Maria“ von Schweitzer.

Das Fest mündete in einem gemütlichen Beisammensein der Chorfamilie, das gerne genutzt wurde, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung