Nordkreis: VHS Nordkreis lädt Menschen verschiedener Kulturen zum professionellen Gesangsprojekt

Nordkreis : VHS Nordkreis lädt Menschen verschiedener Kulturen zum professionellen Gesangsprojekt

„Ein Lied geht um die Welt, ein Lied, das euch gefällt. Die Melodie erreicht die Sterne. Jeder von uns hört sie so gerne. Von Liebe singt das Lied, von Treue singt das Lied. Und es wird nie verklingen, man wird es ewig singen. Flieht auch die Zeit, das Lied bleibt in Ewigkeit.“

Nur die wenigsten werden die Filmmusik von Hans May aus den 30er Jahren noch kennen. Und dennoch transportiert es genau die Botschaft, die sich der Opernsänger Mario Taghadossi für sein neustes Projekt in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Nordkreis Aachen auf die Fahne geschrieben hat: Menschen unterschiedlicher Kulturen singen miteinander — ein Lied, das um die Welt geht.

„Singen ist gesund und macht glücklich, ganz egal, wie alt man ist, aus welchem Land man kommt oder welcher Kultur man angehört. Singen verbindet alle Menschen“, erklärte Taghadossi. Er selbst wurde in Teheran geboren und studierte dort Gesang und Violine.

Über ein Stipendium in den USA und unter den Fittichen berühmter Lehrmeister wie Luciano Pavarotti wurde er selbst zu einer unverkennbaren Stimme an renommierten Opernhäusern in Europa, Russland und Japan.

Wenn also einer die große, verbindende Macht der Musik kennt, die jegliche Grenzen überwindet, dann er!

Mit Mario Taghadossi

Das Angebot richtet sich gleichermaßen an Migrantinnen und Migranten, Zugezogene, Menschen mit Fluchterfahrungen und deutsche Musikinteressierte. „Durch das gemeinsame Singen in verschiedenen Sprachen sollen die Sängerinnen und Sänger diese Sprachen lernen. In erster Linie geht es natürlich darum, Deutsch zu lernen. Wir werden aber auch Lieder in Englisch und Italienisch singen sowie alles ausprobieren, was die Teilnehmenden vorschlagen“, sagte Taghadossi. Durch das gemeinsame Singen und das gegenseitige Kennenlernen der Kulturen sollen Berührungsängste abgebaut und im Idealfall Freundschaften geschlossen werden. Auch Musikbegeisterte mit einem Instrument sind herzlich eingeladen, sich dem Projekt anzuschließen, sagte der Opernsänger.

Er hat bereits ganz genaue Vorstellungen, wie das Projekt aussehen soll: „Wenn wir einander kennengelernt haben, fangen wir erstmal mit Atemtechniken an. Die Teilnehmer werden sehen, wie wichtig die richtige Atmung für die Gesundheit ist. Und dann werden wir Schritt für Schritt verschiedene Lieder üben. Natürlich ist es schön, wenn sie bereits ein gewisses Grundverständnis von Musik mitbringen. Doch eigentlich reicht es, wenn man gerne unter der Dusche singt.“

Am Mittwoch, 26. September, soll das Projekt um 18 Uhr im Musikraum des Herzogenrather Gymnasiums, Bardenberger Straße 72, starten. „Erstmal ist ein wöchentlicher Rhythmus immer mittwochs für anderthalb Stunden geplant“, erklärte Jana Blaney, Leiterin der VHS. Doch das Projekt sei flexibel und wachse mit den Interessen der Teilnehmenden, betonte sie.

Finanziert wird das kostenfreie Angebot durch den Lions Club Baesweiler-Herzogenrath. „Wir unterstützen diese Initiative sehr gerne, da unser Verein für Menschen, Integration und Gesundheit steht“, erklärte Lydia Klocke-Becker, Präsidentin des Lions Club Baesweiler-Herzogenrath. „Die Förderung eines friedvollen Miteinanders im Sinne eines internationalen Chores passt wunderbar zu unseren eigenen Wertvorstellungen.“

Anmeldungen für das Projekt „Ein Lied geht um die Welt“ nimmt die VHS Nordkreis Aachen unter der 02404/90630 oder per Mail an info@vhs-nordkreis-aachen.de entgegen.