Herzogenrath: Vetrotex: Mahnwache vor dem Werkstor

Herzogenrath: Vetrotex: Mahnwache vor dem Werkstor

Pünktlich zum Schichtwechsel am Donnerstag stehen die Arbeitskämpfer vor den Werkstoren von Vetrotex bereit zur ersten Mahnwache. Bis kommenden Dienstag täglich - größtenteils sogar bis in die Nacht hinein - wollen die Belegschaftsvertreter ihren Forderungen nach einer ihrer Auffassung nach fairen Abfindungslösung im Zuge der Werksschließung Nachdruck verleihen.

„Wir haben ein deutliches positives Signal bekommen”, sagte Verhandlungsführer Manfred Maresch (IGBCE). „Sicher auch wegen unserer Rückzugsdrohung nach der Verhandlungsrunde am Montag.”

Vetrotex-Geschäftsführerin Anita Beblek stellte unterdessen fest: „Die zusätzlich geplante Demonstration ist vielleicht etwas voreilig anberaumt worden, unterstreicht aber das Engagement des Betriebsrats. Er hat eine bestimmte Funktion und Aufgabe - die muss man ihm zugestehen.”

Grundsätzlich habe der Betriebsrat aber offenbar verstanden, dass es bei den von der Arbeitgeberseite angebotenen Ergänzungen zum bestehenden Sozialplan „nicht um 500 Euro, sondern um Substanzielles” gehe.

Die Arbeitnehmervertreter haben für kommenden Montag, 17.30 Uhr ab Bicherouxstraße eine Demonstration angekündigt. Dazu liegen bereits Solidaritätsbekundungen von Sozialverbänden vor.

Mehr von Aachener Zeitung