Herzogenrath: Verknallt in die Bücherei

Herzogenrath: Verknallt in die Bücherei

Die Faszination des gedruckten Wortes erlebten Jung und Alt in Herzogenrath. An der dritten „Nacht der Bibliotheken” beteiligte sich auch die Stadtbücherei.

Unter dem Motto „Total verknallt in Bibliotheken” begann die Veranstaltung mit einer amüsanten Lesung für Kinder. Schauspieler, Sprach- und Stimmtrainer Rainer Rudloff aus Lübeck fragte „Wer hat Angst vor Drachen?” und las den Mädchen und Jungen Geschichten um furchteinflößende und freundliche Drachen vor. In mittelalterlicher Verkleidung präsentierte er die Geschichte vom „Drachentöter” von Cornelia Funke.

Mit Einsatz von Mimik und Gestik gestaltete er den Vortrag so spannend, dass die Kinder mucksmäuschenstill waren und gespannt zuhörten. Immer wieder agierte Rudloff inmitten seiner Zuhörer, ließ Fragen zu oder bezog die Kinder mit ein. „Durch das Zutun des Fördervereins war der Besuch für alle Kinder kostenlos”, freute sich Kirsten Moss, zuständig für die Kinder- und Jugendbuchabteilung.

Am späten Abend ging es mit dem Erwachsenenprogramm weiter. Rudloffs Darbietung stand unter dem Titel „Total durchgeknallt” und bot schaurig-schöne Krimigeschichten und Auszüge aus dem Klassiker „Das Parfüm” von Patrick Süskind. Auch das Buch „Küsschen, Küsschen” von Roald Dahl kam bestens an.

Zum Abschluss des Abends gab es noch eine musikalische Darbietung, nämlich passend zum Motto „Love Songs”, interpretiert von Vollblutmusikerin Anke Brose und an der Gitarre begleitet von Arndt Bander. „Liebe, Lust und Leidenschaft - auch das bieten Bibliotheken. Gefühle stehen deshalb diesmal ganz im Mittelpunkt der Nacht”, erklärte Büchereileiterin Sigrid Hamann.

Es gehe darum, zu zeigen, dass Bibliotheken nicht nur Wissen zugänglich machen, sondern auch Spaß machen, Leidenschaften wecken und intensive Gefühle auslösen können. „Da wäre der Krimi, der spannende Stunden beschert, das Sachbuch zur Sammelleidenschaft, die Noten zum Musical-Hit, Herz-Schmerz-Hörbücher, Filme über Romanzen, Ratgeber zur Lebenslust sowie Werke der Weltliteratur, die Liebe und Leidenschaft zum Thema machen”, zählte Hamann auf.

Am Ende des Abends haben sich sicher noch ein paar mehr Leseratten und Bücherfans in ihre Bücherei „verknallt”.

Mehr von Aachener Zeitung