Nordkreis: Vergangenheit und Zukunft: „Sonnenring” offiziell in Betrieb

Nordkreis: Vergangenheit und Zukunft: „Sonnenring” offiziell in Betrieb

Es dauert nur wenige Minuten, dann ist die Skulptur illuminiert. Der Kreisverkehr an der Herzogenrather Straße hat ein neues Erkennungszeichen. 6,50 Meter hoch ist der „Sonnenring”, der nach Entwürfen von Hans Vorpeil umgesetzt wurde.

Vorpeil und der Energeticon Verein waren es auch, die sich um die Finanzierung der Skulptur gekümmert haben, die schließlilch mit Hilfe von Sponsoren gelungen ist.

Zur offiziellen Inbetriebnahme durfte dann Hans Vorpeil den Knopf drücken, um das Licht einzuschalten. Der Sonnenring symbolisiert die Vergangenheit und auch die Zukunft. Zum einen ist er stilisierter Förderturm und verweist auf die Bergbaugeschichte.

Zum anderen stellt der Ring symbolisch die Sonne dar sowie drei Sonnenstrahlen, die auf die Erde gerichtet sind. Hier spiegelt sich der Grundgedanke des Energeticon-Konzepts wider: „Von der Sonne zur Sonne”.

Mehr von Aachener Zeitung