1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: UWG fordert eine breitere Fahrbahn für Kaiserstraße

Würselen : UWG fordert eine breitere Fahrbahn für Kaiserstraße

Die UWG-Fraktion meldet sich nach dem Bruch der Koalition mit der CDU mit Vorschlägen zur Verkehrsführung in der Innenstadt zu Wort.

So soll der Verkehr über den Markt als Anliegerstraße zweispurig auf einer 6,50 Meter breiten Fahrbahn gelenkt werden. Im Bereich Sebastianusstraße/Wilhelmstraße/Markt soll der Verkehr über einen Kreisverkehr geführt werden. Dort sollten Schilder aufgestellt werden, um Zielverkehr für die Kaiserstraße und Durchgangsverkehr zu trennen, erklärt UWG-Fraktionschef Walter Quadflieg.

Beim Umbau der Kaiserstraße drängt die UWG auf „Nachbesserungen”. Ab Altem Rathaus bis zur Bahnhofstraße solle die Fahrbahn inklusive Radweg auf sechs Meter verbreitert werden, weil sich im bereits fertigen ersten Bauabschnitt der Kaiserstraße gezeigt habe, dass sich der Verkehr wegen Lieferantenfahrzeugen und Bussen oftmals staue.