Herzogenrath: Unterhaltsamer Sportlerabend bei der VSG Kohlscheid

Herzogenrath: Unterhaltsamer Sportlerabend bei der VSG Kohlscheid

Beim Sportlerabend 2014 der VSG Kohlscheid 1961 Reha- und Gesundheitssport wurden rund 140 Sportler von einem tollen Programm in der Gaststätte „ Zum Backhaus“ überrascht. Diesmal hatte das Vorstandsteam mit Dr. Luise Rütters auf eine pünktliche Begrüßung der vielen Sportler sowie des Ehrenmitglieds Horst Eilmes, des stellvertretenden Bürgermeisters Dr. Manfred Fleckenstein, der Vertreter der Parteien, der Sparkasse und des SSV besonderen Wert gelegt.

Erst nach der Eröffnung erfuhren die Teilnehmer, welcher Künstler kommt: Jürgen B. Hausmann alias Jürgen Beckers. Dieser schaffte es, den Alltag für einige Zeit vergessen zu lassen. Die Atmosphäre hatte etwas Besonderes, da Beckers nicht auf einer Bühne stand, sondern direkt zwischen den Sportlern und dort etliche spontane Sprüche an sie richtete. Erst nach einer Zugabe begann das gemeinsame Abendessen. Danach unterhielten die Musiker des 1. Aachener Akkordeon Clubs die Sportler.

Wichtiger Höhepunkt war die Sportlerehrung. Vorsitzende Dr. Luise Rütters freute sich ganz besonders, dass Willy Schröder aus Aachen gekommen war. Seit 40 Jahren ist er VSG-Mitglied. Die Art, in der sich Schröder für die VSG Kohlscheid immer eingesetzt hatte und ihr bis heute treu ist, würdigte die Vorsitzende als vorbildhafte und große Ausnahme.

Dieter Steinbusch wurde von Dr. Rütters für 25 Jahre aktiven Einsatz als Leistungssportler, Übungsleiter und als 2. Vorsitzender der VSG Kohlscheid im BSNW (Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein Westfalen mit Sitz in Duisburg) ebenfalls mit einem Glaspokal und Urkunde geehrt. Lilo Bülles, die der VSG auch in schweren Zeiten treu geblieben war, wurde für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Brigitte Müller und Ursula Werr für je fünf Jahre. Nach der Ehrung durch die VSG Kohlscheid wurden Willy Schröder, Dieter Steinbusch und Lilo Bülles noch von Petra Bauer, der Sportkoordinatorin im BSNW, mit Nadel und Urkunde geehrt.

An diesem Abend feierten aber die VSG-Sportler nicht nur, sondern dachten auch an andere Menschen. So gab Kassiererin Andrea Petri zum Abschluss bekannt, dass über 350 Euro für „Ärzte ohne Grenzen“, den Helfern in den Ebola-Gebieten, gespendet worden waren.

(fs)