Herzogenrath: Trotz Fluchtversuchs: Dealer an Grenze geschnappt

Herzogenrath: Trotz Fluchtversuchs: Dealer an Grenze geschnappt

Einen mutmaßlichen Drogendealer haben Beamte der Bundespolizei am Mittwochabend in Herzogenrath nach kurzer Flucht stellen und festnehmen können.

Der Mann hatte zuvor an der Neustraße in einer kleineren Gruppe die deutsch-niederländische Grenze passiert und war den Beamten aufgefallen. Als die Polizisten die Gruppe ansprachen, rannte einer der Männer plötzlich los.

Weit kam er nicht: An einem Vorgarten wurde er von einem der Beamten eingeholt und mit Handschellen gefesselt. Der Grund seiner Flucht kam schnell ans Licht: Die Beamten fanden in einem Pflanzenbeet in der Nähe eine Plastiktüte mit rund 26 Gramm Heroin. Dieses hatte der Mann vermutlich versucht loszuwerden. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt.

Nach Angaben der Bundespolizei hat es einen Schwarzmarktwert von rund 1000 Euro. Die erhebliche Menge deutet auf einen professionellen Händler hin.

Der schon mehrfach wegen Drogendelikten bei der Polizei bekannte 33-Jährige wurde wegen Schmuggels und des Besitzes von unerlaubten Substanzen in größeren Mengen angezeigt. Er muss laut Polizei mit einer hohen Strafe rechnen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung