1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Tolles Lese-Abenteuer in der Stadtbücherei

Würselen : Tolles Lese-Abenteuer in der Stadtbücherei

Viel zu viele der deutschen Viertklässler können der jetzt präsentierten „Iglu-Studie” zufolge nicht richtig lesen.

Wie wertvoll „Lesenächte” da als Angebot der Stadtbücherei im Alten Rathaus für die Grundschulen sind, kann mit Blick auf die erschreckende Aussage des Ländervergleichstests gut abgelesen werden.

Seit zehn Jahren gehören die Übernachtungen von Schulklassen zwischen den Bücherregalen zum attraktiven Programm im Rahmen der Leseförderung.

Mittlerweile haben etliche Würselener Grundschüler auf Isomatten, in Schlafsäcken und mit Taschenlampen in der Bücherei übernachtet.

Zurzeit steht fast monatlich eine Lesenacht auf dem Terminkalender der Bücherei unter der Leitung von Angela Ortmanns-Dohrmann.

Diesmal hatte sich die Klasse 3c, die Löwenklasse der Sebastianusschule, mit ihrer Lehrerin Dagmar Stienen angesagt: Die aufgeweckten Schüler lauschten als Einstieg in den Abend dem Alsdorfer Maler, Geschichtenerfinder und Erzähler Franz-Josef Kochs.

Er hatte seine Geschichte mit Dias illustriert: Sie handelt von Mathilde, einem alten Haus, das aus Furcht abgerissen zu werden, losläuft quer durch Europa.

Die Rektorin der Sebastianusschule, Adelheid Fröhlich, wünschte den Schülern persönlich eine gute (Lese-)Nacht. So hatten sich die Kinder mit reichlich Lesestoff eingedeckt.

Nachdem die gemütlichen Lesezelte (buntbemalte Betttücher gespannt zwischen den Regalen) aufgebaut und die Schlafplätze in Beschlag genommen worden waren, hieß es: Licht aus, Taschenlampen an.

Bis tief in die Nacht durfte nach Herzenslust geschmökert werden - bis die Augen zufielen. Das gemeinsame Frühstück in der Bücherei bildete den Schlusspunkt.

Der Dank der Eltern, die ihre müden, aber um ein schönes Lese-Abenteuer reicheren Kinder abholten, galt Angela Ortmanns-Dohrmann und Dagmar Stienen für ihr tolles Engagement.