THW-Übung am Alsdorfer Weiher

Übung am Alsdorfer Weiher : Das THW-Team ist für den Ernstfall gut gerüstet

Die Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) aus den Ortsverbänden Herzogenrath, Aachen, Düren und Euskirchen übten die Personenrettung unter Atemschutz. Im Übungsszenario waren zwei Abeiter in Kanälen unterhalb des Alsdorfer Tierparks verschüttet.

Zwei vermisste Personen, in diesem Fall Puppen, galt es zu finden und zu retten. Die THW-Helfer der verschiedenen Ortsverbände teilten sich in kleine Teams auf, um abwechselnd unterirdisch die Lage zu erkunden.

„Es ist schon eine körperliche Belastung“, erklärte Markus Steffen, Helfer der Bergungsgruppe, der gerade in den Rohren des Überlaufes des Alsdorfer Tierparkes war. „Man muss seine Atmung unter Kontrolle halten“, betonte er weiter, weil sonst der begrenzte Luftvorrat zu schnell aufgebraucht sei.

Die Wege in den Rohren waren mit verschiedenen Gegenständen wie Holzlatten und Plexiglas versperrt. Das erste unterirdisch arbeitende Team musste diesen Bauschutt beiseite räumen. Das nächste Team musste dann eine verletzte Person retten. Zudem stand ein Rettungsteam bereit, um bei unvorhergesehenen Problemen schnell zur Hilfe zu eilen. Schließlich konnte die Person mit Hilfe eines Schleifkorbs gerettet werden.

An einer anderen Stelle verhinderte ein Baumstamm den Zugang zu einer weiteren verletzten Person in einer Röhre. Ein weiteres Team bereitete sich mit Schnittschutzbekleidung für Arbeiten mit der Kettensäge vor. Stephan Honné, Truppführer der Fachgruppe Beleuchtung, erklärte: „Gehörschutz ist dabei besonders wichtig, denn gerade in den Rohren hallt das Sägen sehr laut.“

Die zweite verletzte Person lag weiter hinten in einer sehr schmalen Röhre. Mit vereinten Kräften und immer wieder wechselnden Teams konnte die gesamte Rettungsaktion gemeistert werden.

Im THW-Ortsverband Herzogenrath ist ein Technischer Zug mit einer Fachgruppe Beleuchtung stationiert. Neben weit reichenden Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sind die THW-Helfer aus Herzogenrath auch auf großflächiges Ausleuchten von Einsatzstellen spezialisiert.

Das THW ist die Einsatzorganisation der Bundesrepublik Deutschland im Bevölkerungsschutz und wird zu 99 Prozent von ehrenamtlichen Kräften getragen. Mit technischem Fachwissen und Spezialgerät ist das THW wichtiger Partner für Feuerwehr, Polizei und andere Hilfsorganisationen. www.thw-euregio.de

Mehr von Aachener Zeitung