Alsdorf: THW-Jugendliche in Alsdorf fleißig wie die Ameisen

Alsdorf: THW-Jugendliche in Alsdorf fleißig wie die Ameisen

Der Anhänger, beladen mit Hartholz-Bohlen, kann nicht bis an die Steganlage des Kahn- und Tretbootsverleihs am Alsdorfer Weiher manövriert werden. Deshalb ist „Ameisenarbeit” für die letzten rund 50 Meter angesagt.

Was der Verein für allgemeine und berufliche Weiterbildung (VABW) begonnen hat, will das THW im Auftrag der Alsdorfer Freizeitobjekte GmbH zu Ende führen: die Sanierung der Anlage.

Wasser und der Zahn der Zeit haben arg an den „Landungsbrücken” genagt. Kinder und Jugendliche des Technischen Hilfswerks (THW), Ortsverband Alsdorf, sind mit Eifer bei der Sache und entladen den Hänger. Es schwingt schon eine gute Portion Stolz mit, wenn THW-Ortsbeauftragter Alfred Sensen über den Nachwuchs des Hilfswerks erzählt.

Während viele andere Altersgenossen am Samstag ihre Freizeit genießen, sind die THW-Jugendlichen im Alter von 10 bis 17 Jahren im Einsatz - und das gerne. Jugendbetreuer ist Torsten Schiffers. „Wir müssen die Balkenlage komplett neu aufbringen. Zudem ist der Unterbau teilweise zu erneuern”, schaut Sensen auf im Weiher faulendes Holz. Bis nächsten Samstag, inklusive weiterer Einsätze während der Woche, will er mit der Truppe und Hilfe älterer THW´ler fertig werden.

Wer sich für die Arbeit des THW interessiert, wende sich an den Ortsverband Alsdorf, Alte Wardener Straße 147, Alsdorf 02404 / 919844 bzw. Mail ov@thw-alsdorf.de

Mehr von Aachener Zeitung