Alsdorf: Theatergruppe Schabernack präsentiert „König Drosselbart“

Alsdorf: Theatergruppe Schabernack präsentiert „König Drosselbart“

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit werden wieder Hunderte Kinder vor Freude strahlen, wenn die Theatergruppe Schabernack zur Jubiläumsvorstellung in die Stadthalle einlädt. Im 15. Jahr bringen die Hobbyschauspielerinnen das Märchen „König Drosselbart“ auf die Bühne.

Die Proben sind in vollem Gange, jetzt wird es ernst. Auch wenn die elf Damen mittlerweile alte Hasen im Showgeschäft sind, geht in den Vorbereitungen längst nicht alles geordnet ab — wenn viele Frauen auf einem Haufen sind, wird es eben auch schon mal chaotisch. Doch ein Genie beherrscht das Chaos, und so proben alle intensiv mit viel Spaß, aber dennoch der nötigen Ernsthaftigkeit, wenn es drauf ankommt. Die Proben finden in diesem Jahr in Räumen der evangelischen Kirchengemeinde statt, wofür die Gruppe dankbar ist.

„König Drosselbart“ hält vielfältige Charaktere bereit, für jede der Frauen ist eine Rolle dabei. Wer einen Blick hinter die Kulissen ergattern möchte, kann unter „Theatergruppe Schabernack“ auf Facebook vorbeischauen. Die Gruppe steckt in Überlegungen für die Zukunft. Dabei wollen sie Zuschauer und Fans einbeziehen, Vorschläge werden gerne entgegengenommen. Es stehen Möglichkeiten im Raum, ein neues Märchen zu spielen oder nach 15 Jahren von vorne anzufangen.

Schabernack spielt wieder drei Vorstellungen am Donnerstag, 7. Dezember, in der Stadthalle Alsdorf, wovon die ersten beiden für die Alsdorfer Schulen und Kindergärten reserviert sind. Um 11 Uhr gibt es noch freie Plätze. Interessierte Lehrer können sich noch bei Nicole Niehus, rotzgoere309@gmail.com oder Telefon 0151/10970229 melden.

Die Abendvorstellung ist wie gewohnt um 18 Uhr öffentlich, der Eintritt beträgt für Erwachsene 3 Euro, für Kinder 1,50 Euro. Karten gibt es an der Abendkasse und im Vorverkauf bei Optik Jost Krämer, Bahnhofstraße 47, Alsdorf.

Gefördert das alles aus dem Verfügungsfonds „Mitwirkung und Beteiligung“ durch das Ministerium für Verkehr, Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, dem Landesministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr und der Stadt Alsdorf.