1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: „Theater-Starter”: Lehrreiches mit Liora Hilb

Würselen : „Theater-Starter”: Lehrreiches mit Liora Hilb

Ein frecher Kater und eine kleine Möwe - wie passt das zusammen? Auf der Bühne des Alten Rathauses jedenfalls ganz wunderbar, dank des Theaterprojektes „La Senty Menti” mit Liora Hilb. Im Rahmen von „Theater-Starter” verkörpert die Frankfurter Schauspielerin unter Regie von Ted Keijser gleich mehrere Rollen, vereint den raubeinigen Kater Zorbas ebenso wie einen italienischen Restaurantbesitzer und ein junges Möwenküken.

Den äußeren Rahmen stellt das von Luis Sepulveda verfasste Buch „Wie der Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte”.

Die Kulisse ist einfach und zugleich geschickt gewählt. Ein paar alte Zeitungen, eine Malereistaffel und ein Eimer mit schwarzer Farbe sind die wichtigsten Requisiten. Für die Grundschüler, die sich an diesem Vormittag dicht aneinander auf Stühle und Boden drängen, bedarf es kein Mehr an Bühnenbild.

Wenn Liora Hilb mit einem Handschuh in die schwarze Farbe tunkt, um einer ölverschmierten Möwe ihre Stimme zu geben, dann ist es im Saal mucksmäuschenstill. Ausgerechnet auf dem Balkon des Hamburger Katers landet der leidgeplagte Vogel. Vor ihrem Verenden legt die Möwe noch rasch ein Ei und ringt Zorbas das Versprechen ab, dem Nachkömmling unbedingt das Fliegen beizubringen.

Dass ein Kater nicht nur Feind, sondern auch Freund und sogar ein passabler Fluglehrer sein kann, dies zeigt die quirlige Schauspielerin mit dem braunen Lockenkopf auf sehr eindringliche Weise. Und ganz nebenbei erahnt das junge Publikum die Bedeutung von Toleranz, Vertrauen und Freundschaft.