Herzogenrath: „Theater Starter”: Die Geschichte von Lena fasziniert

Herzogenrath: „Theater Starter”: Die Geschichte von Lena fasziniert

Lena ist fast zehn Jahre alt, hat einen doppelt so alten Bruder, zwei ganz normale Eltern und eine beste Freundin, Maria. Schon zwei Jahre hintereinander ist Maria mit Lena und Lenas Eltern im Sommer nach Schweden gefahren. Doch dieses Jahr darf Maria nicht mit - und das entwickelt sich zum Kindertheaterstück „Die Geschichte von Lena”.

Lenas großer Bruder will in den Sommerurlaub mitkommen, und da das Ferienhaus sehr klein ist, muss Lenas Freundin zu Hause bleiben. Drei Wochen Nichtstun, Fischen und Spaß haben. Alles ohne Maria. Aber nächstes Jahr darf sie wieder mit, und in der Zwischenzeit schreibt Lena ihr viele Briefe aus den Ferien. Doch Maria ist sauer, und als Lenas letzter Brief am ersten Schultag laut von Maria vorgelesen wird und sich alle Kinder darüber lustig machen, ahnt Lena, dass sich etwas verändert hat.

Inszeniert durch Anke Gregersen und entwickelt von dem dänischen Autor Michael Ramlaese und der Schauspielerin Kira Elhauge zeigt das Theaterstück, wie nur eine kleine Veränderung doch eine große Rolle spielen kann. Die Themen Freundschaft, Ausgrenzung und Mobbing werden von nur zwei Schauspielern in insgesamt zehn verschiedenen Rollen dargestellt. Eine Geschichte für Jung und Alt, die auf eine unaufdringliche Art auch zum Nachdenken auffordert.

„Die Geschichte von Lena” ist für Kinder ab acht Jahren geeignet und wird im Rahmen des Projektes „Theater Starter” am Mittwoch, 17. März, um 15 Uhr im Forum der Europaschule, städtische Gesamtschule Herzogenrath, Am Langenpfahl 8, aufgeführt. Vorverkauf und Kartenreservierung sind unter Telefon 02406/83-312 oder per Mail an stephanie.klein@herzogenrath.de möglich. Preise: Kinder 4,50 Euro, Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene 5,50 Euro. Aufgrund eines begrenzten Kontingents wird um zeitige Reservierung gebeten.

Mehr von Aachener Zeitung