Alsdorf: Theater Liberi präsentiert einen liebenswerten „Pinocchio“

Alsdorf: Theater Liberi präsentiert einen liebenswerten „Pinocchio“

Die lange Lügennase und sein liebenswerter Eigensinn machen ihn zur berühmtesten Holzpuppe der Welt: In einer modernen Musical-Version verzaubert Pinocchios Geschichte am Samstag, 2. Dezember, ab 15 Uhr in der Stadthalle Kinder und Kindgebliebene ab vier Jahren.

Das Theater Liberi bringt den italienischen Klassiker über die sprechende Marionette auf ihrer Suche nach Menschlichkeit als Musical für die ganze Familie auf die Bühne. Pinocchios Wunsch, ein echter Junge aus Fleisch und Blut zu werden, treibt ihn zu wundersamen Abenteuern.

Im 19. Jahrhundert erfand der Italiener Carlo Collodi die Figur des Pinocchio, den der fürsorgliche Geppetto aus einem Holzscheit geschnitzt hat. Die lebenshungrige Wunderpuppe kann zwar sprechen, weiß aber sonst wenig über die Welt und über den Unterschied zwischen Gut und Böse, Fleiß und Bequemlichkeit, Wahrheit und Lüge. Begleitet von der mitreißenden Musik der Komponisten Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker begegnet Pinocchio auf seinem Weg Freund wie Feind.

Die treue Grille und die nachsichtige blaue Fee helfen ihm, wenn er auf hinterlistige Gauner trifft und in gefährliche Situationen gerät. Blauäugig und naiv stürzt er sich von einem Abenteuer ins nächste. Aber als eines Tages sein treusorgender und liebevoller Vater Geppetto verschwindet, bricht Pinocchio augenblicklich auf, um ihn zu retten.

„Die Geschichte erzählt von der Herausforderung des Heranwachsens“, sagt Hauptdarsteller Maik Dehnelt. „Im Laufe der Geschichte erkennt Pinocchio, dass Hilfsbereitschaft und Mitgefühl stets gute Begleiter sind.“

In der unterhaltsamen Adaption des Liberi-Autors Helge Fedder darf Pinocchio hin und wieder auch Regeln durchbrechen und seiner Neugier mit Humor folgen — seine eigene Identität erschaffen. Sein großer Traum, ein echter Junge zu sein, erfüllt sich aber erst, als Pinocchio erkennt, dass Eigensinn dort seine Grenzen hat, wo geliebte Menschen in Gefahr geraten.

Tickets sind im Medienhaus Aachen, Dresdener Straße 3, und beim Kundenservice des Medienhauses, im Elisenbrunnen, Friedrich-Wilhelm-Platz 2 in Aachen, erhältlich.