Würselen: Tennis-Stadtmeister: Am Ende gibt es nur strahlende Sieger

Würselen : Tennis-Stadtmeister: Am Ende gibt es nur strahlende Sieger

Während zur selben Zeit der Wassersport ob der tropischen Hitze in der Region Hochkonjunktur hatte, waren in Würselen die kleinen, gelben Filzbälle gefragter denn je. Zur „Offenen Stadtmeisterschaft“ hatten sich Tennisfreunde aus dem gesamten Kreis im Broichweidener „Dommerswinkel“ eingefunden.

Nachdem die Düvelstadt sechs lange Jahre auf eine Endrunde um den Stadtpokal hatte warten müssen, waren Vorfreude und Nervosität gleichermaßen hoch. Am Ende gab es in jeglicher Hinsicht nur strahlende Sieger.

Klaus Wohnaut, Vorsitzender des ausrichtenden TC Blau-Gold Broichweiden 1932, war sich mit seinen Kollegen vom TC Bardenberg und TC Würselen einig, nicht noch einmal will man so lange auf eine Neuauflage der Stadtmeisterschaft warten. Bereits 2019 soll es die nächste Ausgabe geben, eine Austragung im Jahresrhythmus soll eingeführt werden. Wie bei der diesjährigen Ausgabe sollen sich sowohl Würselener, als auch „Auswärtige“ von befreundeten Vereinen im Zeitraum von einer Woche im Einzel wie im Doppel messen.

Bürgermeister und Schirmherr Arno Nelles konnte zusammen mit Günther Kuckelkorn (Stadtsportverband) folgende Sieger beglückwünschen: Im Herren-Doppel setzten sich Kevin Kühnen und Adrian Niermann vom TC Blau-Gold gegen Jürgen und Jörn Wette (TC Baesweiler) durch. Zwei knapp gewonnene Sätze (5:7 und 4:6) reichten für den Finaltriumph. Jörn Wette konnte sich immerhin mit dem Titel im Herren-Einzel trösten.

Gegen Christoph Graf gelang ein ungefährdeter Sieg in zwei Sätzen (6:2 und 6:1). Zuvor hatte Wette im Halbfinale bereits seinen Konkurrenten Niermann mit zwei glatten 6:0-Sätzen deklassiert und Revanche genommen für das verlorene Finale im Doppel.

Reibungsloser Ablauf

Der sportliche Ehrgeiz und Siegeswille konnte jedoch zu keiner Zeit einen Keil zwischen die angereisten Sportler treiben. Die schwülen Sommerabende am Rande von Broichweiden klangen gesellig bei kühlen Getränken und pikantem Grillgut aus.

Auch in der Zuschauergunst legte die Neuauflage der Stadtmeisterschaft eine erste Duftmarke vor: Während der Turniertage fanden zahlreiche Fans den Weg auf die Anlage. Auch der Hauptsponsor (Sparkasse Broichweiden) zeigte sich in Person von Leo Jansen begeistert, ob der reibungslos verlaufenden Veranstaltung.

Die Hitzewelle in der Region stellte die Sportler vor besondere Herausforderungen. Nicht nur aus Sicht der Veranstalter sei es äußerst bemerkenswert, mit welcher Fitness die Teilnehmer aller Altersklassen die besonderen Rahmenbedingungen meisterten.

Lediglich der Wettkampf um die Stadtkrone im Damen-Einzel musste aufgrund einiger krankheitsbedingter Ausfälle verschoben werden. Wohnaut und Kollegen arbeiten mit Hochdruck daran, um zeitnah auch eine Stadtmeisterin zu küren.

(yl)