Würselen: Temperamentvolle Klänge mit „Tango X“

Würselen: Temperamentvolle Klänge mit „Tango X“

Tradition hat das jährliche Unterhaltungskonzert des Fördervereins Kirchenmusik der Pfarre St. Sebastian. In diesem Jahr begeisterte das Ensemble „Tango X“ im Pfarrheim mit temperamentvoller Musik. Es erinnerte an die vielen Pfarrhauskonzerte in dem besonderen Ambiente.

Die freiwilligen Gaben wurden zur Finanzierung der neuen Eule-Orgel eingesetzt. Das Programm von „Tango X“ bestand aus eigenen Stücken und aus Klassikern. Die vier Musiker Johanna Schmidt (Geige), Bart Rademakers, David Andres (Bass) und Stefan Kremer (Drums) boten eine Musik, deren emotionales Spektrum zwischen Leidenschaft und Aggression, Erotik, Hingabe, aber auch Verletztheit und Einsamkeit angesiedelt ist.

Das Ensemble fühlt sich in der Tradition des argentinischen Komponisten Astor Piazolla, der als erster die traditionelle Musik mit Jazzelementen in Verbindung brachte. Neben ihm wurden auch Klassiker wie Alberto Castellanos, Carlos Gardel, Marino Mores und Anibal Troilo geboten. „Piazolleske“ Bass Grooves, jazzige Improvisationen, Tangomelodik mit Wehmut und Bitterkeit sowie feurig prickelnde Rhythmen charakterisierten die Interpretationen. Das Ensemble begeisterte durch seine Performance und Spielfreude. Ein wunderschöner Hörgenuss, der die Sinne der Konzertbesucher facettenreich beflügelte. Frenetischer Beifall war der Lohn.

(ehg)