Würselen: TC Blau Gold Broichweiden will Nachwuchs werben

Würselen: TC Blau Gold Broichweiden will Nachwuchs werben

Die Arbeit im Nachwuchsbereich — und das ist nicht nur auf den Tennissport bezogen — wird in vielen Vereinen schwieriger. Sigi Malinowski sprach mit dem Klub-Präsidenten Horst Kahlen darüber.

Ein geändertes Freizeitverhalten von Kinder und Jugendlichen mag ein Grund sein. Andere Gründe sind finanzieller Natur, angesichts einer „neuen Armut“ in unserer Gesellschaft, zudem fehlende Motivationen sowie PC-Spiele und das Internet. Der TC Blau Gold Broichweiden — er zählt 138 Mitglieder — stellt sich auch dieser Thematik und geht neue Wege in Sachen Jugendarbeit.

Was heißt Neustrukturierung beim TC konkret?

Horst Kahlen: Das umfasst einige Dinge. So haben wir mit Christoph Borgmann einen neuen Trainer verpflichtet und mit Udo le Bret auch kürzlich im Vorstand einen neuen Kollegen als Sportwart erhalten. So weit die Personalien. Wir haben aber auch zusätzliche Maßnahmen beschlossen.

Die da wären . . .?

Kahlen: Seit 7. Mai bieten wir ein kostenloses Training, besonders für Jugendliche, jeweils mittwochs von 15 bis 19 Uhr an. Das soll bis Ende Oktober laufen. Zudem haben wir auch, wie wir meinen, attraktive Preissenkungen der Mitgliedsbeiträge vorgenommen. Dies betrifft alle Jugendlichen und überhaupt alle Neumitglieder fürs erste Jahr der Mitgliedschaft.

Okay, das hört sich gut an, wird aber auch eine Stange Geld kosten, oder?

Kahlen: Das wissen wir, und in dieser Hinsicht haben wir auch Vorsorge getroffen. Wir haben beispielsweise auch einen Hauptsponsor, der hier aus dem Dorf kommt.

Wie bindet man Jugendliche auch noch an den Verein?

Kahlen: Es werden Ferienspiele im Sommer angeboten. Wir wollen den langfristigen Aufbau eines Jugendspielbetriebes. Dazu kommt ja auch noch, dass man sich in unserem Verein sehr wohl fühlen kann.

Denken Sie dabei auch noch an die „Alten“?

Kahlen: Aber selbstverständlich. Die haben ja unsere gute Atmosphäre, die wir pflegen, aufgebaut. Speziell für Senioren bieten wir unter anderem Wanderungen an, von Oktober bis März.

Gibt es etwas, worauf sich der ganze Verein in dieser Saison besonders freut?

Kahlen: Ja, auf die Fußball-Weltmeisterschaft! Im Ernst: das ist der Düvelcup. Er findet am 31. August auf unserer Anlage statt. Darauf arbeiten wir schon jetzt hin.