1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Tanzspektakel mit dem Flair Taiwans

Würselen : Tanzspektakel mit dem Flair Taiwans

„Mama, wie war ich?” Die Wangen des kleinen Mädchens glühen förmlich. So stolz ist es auf seine Leistung, die es kurz zuvor auf der Bühne in der Aula des Gymnasiums an der Klosterstraße gezeigt hat.

Das Mädchen ist eines von 180 Kindern von vier bis elf Jahren, die bei der Tanzaufführung von Huey-Jen Chinta mitmachen. Es ist die vierte Tanzaufführung, die die Taiwanesin mit Kindern aus ihren Tanzgruppen in Würselen auf die Beine stellt.

Die Aufführung hat einen sozialen Hintergrund: Die freiwilligen Spenden und der Erlös des Getränkeverkaufs kommen Réo, der Würselener Partnerstadt im westafrikanischen Burkina Faso, zugute. Es ist proppenvoll in der Aula: Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und Geschwister schauen zu.

Drei Monate haben die Kindern die Choreographien geprobt. Eine farbenfrohe Show hat die zierliche Tanzlehrerin mit dem Nachwuchs einstudiert. „Ohne die Hilfe der Eltern hätte ich das nie geschafft. Es ist toll, wie alle hinter dem Projekt standen”, sagt Huey-Jen Chinta.

Die zierliche Tanzlehrerin ist das reinste Energiebündel. Die Planung einer Show beginnt bei ihr mit dem Kauf der Kostüme. „Die Kostüme kaufe ich Taiwan. Hier bekommt man solche Kostüme einfach nicht.” Die asiatische Vorliebe für knallige Farben kommt in der Garderobe zum Ausdruck. Es sind Kostüme wie aus einem opulenten Fantasyfilm. „Erst wenn ich die Kostüme habe, denke ich mir die Choreographie dazu aus.”

Die Themen der 15 Gruppen sind sehr unterschiedlich: Ballett, Hip Hop, Rock ´n´ Roll, Cheerleading und Kindertanz sind vertreten. Eine logistische Meisterleistung. Wie bekommt man wohl eine so quirlige Meute in den Griff? Huey-Jen Chinta lacht. Ihr Geheimnis ist simpel: Sie arbeitet mit Belohnungen. „Jedes Kind bekommt nach der Aufführung einen Aufkleber. Ich habe immer genug dabei, denn für die Kinder sind die Aufkleber als Symbol für ihre gute Arbeit sehr wichtig.”