1. Lokales
  2. Nordkreis

"Tag des Rettungsschwimmens" im Hallenbad in Herzogenrath

Bundeswehr lädt zu Rettungsübung : In Kleidern schwimmen und Menschen bergen

Das Ausbildungszentrum Technik Landsysteme der Bundeswehr lädt für Samstag, 17. November, ins Hallenbad Herzogenrath, Bergerstraße, zum „Tag des Rettungsschwimmens“.

Seit 1974 werden bei der Bundeswehr in Aachen Rettungsschwimmer ausgebildet. Die Wettkampfveranstaltung „Tag des Rettungsschwimmens“ wurde erstmals 1979 veranstaltet. Das Ausbildungszentrum möchte die Verbindungen der Bundeswehr zu öffentlichen Bildungseinrichtungen und dem selbst verwalteten Sport erweitern und festigen und die Bedeutung des Rettungsschwimmens als Sportart mit hohem humanem und sozialem Stellenwert hervorheben, wie die Verantwortlichen betonen.

Ein Vertreter des Förderkreises „Hilfe für krebskranke Kinder“ ist als Ehrengast zu einer Scheckübergabe dabei. Um den Wettkämpfen beizuwohnen, sind auch die örtlichen Schulen und dazu überregional Ortsgruppen der Wasserrettungsorganisationen und Schwimmvereine eingeladen.

Unter anderem gibt es Wettbewerbe im Kleiderschwimmen, im Abschleppen einer vermeintlich bewusstlosen Person und eine Rettungsleinenstaffel zu sehen.

Der Ablaufplan: Nach dem Grußwort des Standortältesten, Oberst Klaus-Gerhard Engel, beginnen um 14.15 Uhr die Rettungswettkämpfe. Von 16.35 bis 16.55 Uhr ist die Siegerehrung der Einzelwertungen vorgesehen, ab 17.30 Uhr, nach Ende aller Wettkämpfe, die der Mannschaftswertung.

Die Stadt Herzogenrath teilt ergänzend mit, dass die Halle Bergerstraße am Samstag, 17. November, wegen der Veranstaltung ab 12 Uhr für den öffentlichen Badebetrieb geschlossen ist.