Alsdorf: „Tag der Integration“: Ein bunter Treffpunkt der Kulturen

Alsdorf: „Tag der Integration“: Ein bunter Treffpunkt der Kulturen

Diesen Platz hat er verdient, der Tag der Integration. In einem Atemzug mit dem Europafest, dem Frühlingsfest und dem Weihnachtsmarkt — den drei Schwergewichten im Alsdorfer Jahreskalender — nennt Bürgermeister Alfred Sonders mittlerweile den Aktionstag, der das Miteinander in der Stadt feiern und festigen möchte. Und dieser Tag findet bald zum fünften Mal statt.

Sein Untertitel beschreibt am besten, was hier stattfindet: „Treffpunkt der Kulturen“. Viele hundert Alsdorfer dürften es wohl wieder sein, die am Samstag, 13. Juni, von 14 bis 18 Uhr auf dem Denkmalplatz feiern. Dort steht eine große Bühne, auf der Vereine, Kita-Kinder und Folkloregruppen sich in Szene setzen und dort gibt es etliche Stände, an denen Leckerbissen, Kunst und vor allem Informationen zu haben sind. Im lockeren Gespräch miteinander, in der persönlichen, direkten Begegnung. „Wir wollen zeigen, dass wir für kulturelle Vielfalt stehen und Vorurteile abbauen. Und da gibt es jedes Jahr wirklich ein super Feedback“, sagt Önder Günay, der nun erstmals als Integrationsratsvorsitzender mitfeiern kann.

Ein schönes Motto gibt es diesmal: „Wir singen und tanzen für den Weltfrieden“. Keine Frage, dass Bewegung bei den Bühnenshows besonders gefragt sein wird. Dass vor allem die Jüngsten auftreten, ist genau der richtige Weg, sagt Bürgermeister Alfred Sonders. „Wir wollen zeigen, wie gut jeder leben kann, wenn alle brüderlich zusammenstehen. Und das ist ein Gedanke, den man gar nicht früh genug in den Köpfen der Kinder verankern kann!“ Dass es viel Spaß und Abwechslung geben wird, versteht sich. Nicht zuletzt sei dieser Tag aber eine Gelegenheit zu zeigen, dass Alsdorf zusammensteht und fremdenfeindlichen Tendenzen keinen Platz gewährt. Sonders: „Wir sind als Stadt mit Bergbautradition von jeher gut darin, Menschen aufzunehmen und sie zu integrieren. Es war immer eine bunte Palette, die hier zusammenkam — und es hat immer gut funktioniert. Wir alle sind Alsdorfer, egal wo wir herkommen!“ Eine Botschaft, ein Festtag — gefeiert von vielen aus vielen Nationen.