Herzogenrath: SV Union Ritzerfeld eröffnet Boule-Anlage

Herzogenrath: SV Union Ritzerfeld eröffnet Boule-Anlage

Setzt die SV Union Ritzerfeld auf die kommende Trendsportart? Davon geht Vereinsmitglied Christoph Hammes jedenfalls aus. Die Sportanlage der Unioner in der Marie-Juchacz-Straße wurde um eine Boule-Anlage erweitert.

Die vor allem in Frankreich populäre Kugelsportart gewinnt auch in Deutschland und in Herzogenrath immer mehr begeisterte Freizeitspieler, die nun in Ritzerfeld auf eine neue Doppelbahn zurückgreifen können.

Die Idee für die Errichtung einer Boule-Anlage neben dem Fußballfeld kam Vereinsmitgliedern während eines Frankreich-Urlaubs. Die Bahn dient nicht nur dazu, um im eigenen Verein eine Möglichkeit zu haben, Boule zu spielen, sondern auch, um die Sportanlage weiter aufzuwerten.

Dieter Gronowski, CDU-Fraktionsvorsitzender und Ratsvertreter der Stadt Herzogenrath half bei der Umsetzung, schließlich war er auch bei der Errichtung einer Boule-Anlage im Volkspark in Merkstein beteiligt. Für die Finanzierung wurden Sponsoren gefunden, vor allem die Firma Kamtec hat den Bau großzügig unterstützt. Gronowski eröffnete gemeinsam mit Christoph Hammes, Herbert Meyer, dem Stadtverordneten der CDU, sowie dem stellvertretenden Geschäftsführer von Kamtec, Atila Kaya, die Bahn mit einem symbolischen ersten Wurf.

Wer bei der Bahn jedoch nur eine planierte Kiesfläche sieht, täuscht sich. In insgesamt 140 Arbeitsstunden inklusive der Planung wurde die Anlage errichtet. Siehat einen Gesamtwert von 3000 Euro. Jeder darf die neue Bahn benutzen, vor allem für die Bewohner des anliegenden AWO-Seniorenheims aber soll dies eine zusätzliche Sportmöglichkeit darstellen.

Pläne für eine Erweiterung der Boule-Anlage schwirren den Verantwortlichen bereits im Kopf. Ein großer Traum wäre eine Überdachung, welche aber finanziell ebenfalls eine große Herausforderung darstellen würde. Ausschließen, dass die SV Union Ritzerfeld zukünftig um eine Boule-Abteilung erweitert wird, wollte Christoph Hammes jedenfalls nicht.