Baesweiler: „Summer-Open-Air“: Nicht nur Fischer-Double sorgt für Partystimmung

Baesweiler: „Summer-Open-Air“: Nicht nur Fischer-Double sorgt für Partystimmung

Ihr Haar ist blondiert, ihre Augen strahlen, der Bauch wirkt trainiert und die durchsichtige Glitzerhose funkelt. Fast könnte man meinen, Helene Fischer, die ganze Stadien füllen könnte, betritt die Baesweiler Bühne. Denn nicht nur optisch ähnelt Victoria dem Schlagerstar, sie redet und singt auch wie ihr Idol.

Jenseits des Rampenlichts arbeitet die Sängerin, die sich selbst als meist gebuchtes Helene-Fischer-Double präsentiert, als Logopädin. Mit altbekannten Hits wie „Phänomen“ oder „Atemlos“ heizt sie das anfangs noch zurückhaltende und recht überschaubare Publikum des „Summer Open Air“ ein.

„Es ist schön, wieder zu Hause zu sein“: Die Band „Fahrerflucht“ hat ein Heimspiel in Baesweiler. Als Helene-Fischer-Double präsentiert Victoria auf dem Baesweiler „Summer-Open-Air“ die Charthits der berühmten Blondine. Foto: Helena Mertens

6000 Quadratmeter großes Areal

Rund 80 Menschen waren an der Organisation des Baesweiler Events auf dem 6000 Quadratmeter großen Areal am CAP beteiligt. „Die letzte Woche war für uns der absolute Horror“, gesteht Veranstalter Andreas Hillemacher: „Wir haben stündlich auf den Wetterbericht studiert.“ Während im vergangenen Jahr wegen Starkregen, Blitz und Donner zwischenzeitlich ein Krisenstab mit dem Ordnungsamt einberufen werden musste, durften die Veranstalter in diesem Jahr weitaus entspannter sein — es regnete lediglich Konfetti.

Und noch etwas hat sich beim diesjährigen Event geändert, denn anders als im letzten Jahr ging es musikalisch weniger um Mallorcaschlager. „Wir haben uns dieses Mal vor allem um regionale Künstler für unser Ü30 Zielpublikum bemüht und eine schöne Wahl von regionalen und einer überregionalen Künstlerin getroffen,“ so die Veranstalter. Insgesamt seien rund 2500 Karten im Vorverkauf über die Kasse gegangen. Gefeiert wurde am Samstagabend bis spät in die Nacht, denn es ging Schlag auf Schlag auf der neun Meter hohen und fünfzehn Meter breiten Bühne.

Gänsehautmomente

„Fahrerflucht“, eine Baesweiler Band, präsentierten ihre eigene Version origineller Songs von Jan Delay oder Queen und der gebürtige Bardenberger Norman Langen, bekannt aus einer TV-Castingshow, sorgte mit seinen Schlagerhits für Gänsehautmomente. Abgerundet wurde der Abend mit dem „Lagerfeuer Trio“, einer dreiköpfigen Band, und den Pearls aus Aachen.

Nach den Aufräumarbeiten ist für die Veranstalter erst einmal Ruhe angesagt, bevor es an die Planung für das sechste Baesweiler „Summer-Open-Air“ im nächsten Jahr geht. Doch Andreas Hillemacher ist sich sicher: „Selbstverständlich geht es 2018 weiter.“

Mehr von Aachener Zeitung