1. Lokales
  2. Nordkreis

Herzogenrath: Streikgeld den Eltern zur Verfügung stellen

Herzogenrath : Streikgeld den Eltern zur Verfügung stellen

Der Bürgermeister der Stadt Herzogenrath, Christoph von den Driesch, möchte den Kindern des bestreikten städtischen Kindergartens „Villa Kunterbunt” Einnahmen aus dem Streikgeld zur Verfügung stellen.

Er teilt mit: „Ich habe Verständnis für die streikenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer städtischen Kita und unterstütze ausdrücklich deren Forderungen nach Maßnahmen im Gesundheitsschutz. Ich verstehe aber auch, dass nach der Vielzahl von Streiktagen und in Anbetracht von drei weiteren möglicherweise stattfindenden Streiktagen die Akzeptanz der Elternschaft abnimmt. Insbesondere ist verständlich, das Eltern mangels entsprechender Leistung die Rechtmäßigkeit der Elternbeitragseinzüge anzweifeln.”

Für Kita „Villa Kunderbunt”

Leider könne er aber aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen und der vom Stadtrat beschlossenen Satzung entsprechende Beiträge nicht wieder zurückerstatten. „Ich möchte allerdings die durchschnittlich 3200 Euro Elternbeitragsertrag über die Einnahmen des Streikgeldes der Gewerkschaften refinanzieren und den Kindern des Kindergartens damit über das geplante Maß hinaus dieses Geld zur Verfügung stellen.”

Was mit diesem Geld passiert, sollten die Eltern selbst entscheiden können. Daher werde die Stadt eine Elternversammlung einberufen, in der über die Verwendung des Geldes beschlossen werden kann.