Herzogenrath: Straßer Jecken gehören klar zur Spitze

Herzogenrath: Straßer Jecken gehören klar zur Spitze

„33 Jahre Frohsinn und Spaß — so ist Karneval in Straß!“ Unter diesem Motto feiert in diesem Jahr die Karnevalsgruppe St. Josef Herzogenrath-Straß ihr 3 x 11-jähriges Jubiläum. Der Auftakt der Feierlichkeiten erfolgt am Donnerstag, 23. Januar, wenn in den Geschäftsräumen der Sparkasse in Herzogenrath-Straß eine Ausstellung eröffnet wird.

Die gibt viele Einblick in die 33-jährige Geschichte der Karnevalsgruppe, und zwar bis zum eigentlichen Fest, welches am 14. und 15. Februar in der Mehrzweckhalle Straß gefeiert wird.

Als sich Anfang der 1980er Jahre einige Frauen zusammen taten, um mit der KFD organisierten Karneval auf die Bühne zu bringen, hatten die meisten von ihnen die 33 schon überschritten. Obwohl im Laufe der Jahre immer wieder auch jüngere Jecke zur Gruppe gekommen sind, ist der Altersdurchschnitt heute doch nahe an der Rentenberechtigung und einige haben schon ihre persönlichen Altersjubiläen gefeiert.

Doch das Jecksein hält auch jung. Von der reinen Frauendomäne in den ersten Jahren hat sich die Gruppe zu einer aus Männern und Frauen entwickelt und schon einiges erreicht.

Oft auf dem Prinzenwagen

Rein statistisch gesehen, stand jeder Vierte dieser kleinen Karnevalsgruppe in der 33-jährigen Geschichte schon einmal oben auf dem Prinzenwagen. Zehn Personen haben in sieben Sessionen den Herzogenrather Karneval angeführt. Das ist für diese kleine Gruppe durchaus rekordverdächtig.

Man kann sagen: Die Karnevalsgruppe St. Josef Herzogenrath-Straß ist einmalige Spitze in Herzogenrath. Was schon rein geografisch stimmt — denn der Kirchturm von Straß ist die höchste Erhebung der Stadt Herzogenrath.

Dabei handeln die Mitglieder stets nach dem einfachen karnevalistischen Grundsatz: Sich selbst nicht zu ernst nehmen, Spaß am Jecksein haben und anderen eine Freude bereiten. Besonders stolz kann diese kleine Gruppe darauf sein, dass sie das gesamte Programm ihrer Sitzungen selbst gestaltet. Planung, Choreographie, Bühnen-, Saal- und Kostümgestaltung sowie die komplette Präsentation stemmen fast ausschließlich eigene Kräfte.

Ob Büttenredner oder Sänger, die Wurmtallerchen, die Wurmtalelfen und alle Helfer im Service sowie beim Auf- und Abbau sind überwiegend Mitglieder der Karnevalsgruppe.

Karten für die Sitzung am 15. Februar, 20 Uhr, in der Mehrzweckhalle der Grundschule Straß, Josefstraße, sind erhältlich bei Karin Puzicha unter Telefon 02406/79903. Reservierungen per E-Mail unter: strassalaaf@googlemail.com.

(fs)