Aldenhoven/Alsdorf: Straßenarbeiter angefahren: Mercedesfahrer flüchtet

Aldenhoven/Alsdorf: Straßenarbeiter angefahren: Mercedesfahrer flüchtet

Nachdem am Dienstagmorgen ein Straßenarbeiter von einem Autofahrer erfasst und schwer verletzt worden ist, fahndet die Polizei jetzt nach dem flüchtigen Fahrer eines silbergrauen Mercedes.

Kurz nach 9 Uhr war der 43-jährige Straßenbauarbeiter bei Fräsarbeiten an der Landesstraße 109 zwischen Siersdorf und Dürboslar trotz auffälliger Warnbekleidung von einem Wagen angefahren und schwer verletzt worden.

Der Alsdorfer erlitt einen Armbruch und weitere Verletzungen. Auf die Schmerzensschreie des Mannes hin wurde der Fahrer eines wartenden Lastwagens aufmerksam und beobachtete das Unfallauto, einen silber-grauen Mercedes. Das Auto stoppte kurz, dann flüchtete der Fahrer in Richtung Dürboslar, obwohl der Wagen seinen rechten Außenspiegel verloren hatte und das Auto an der Front beschädigt gewesen sein muss.

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein. Die Ermittlungen ergaben, dass es sich um einen Mercedes der A-Klasse gehandelt haben könnte. Der Verletzte, der im Krankenhaus liegt, konnte noch nicht befragt werden.

Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise auf den silbernen oder grauen Mercedes geben, der möglicherweise regelmäßig die Landesstraße 109 benutzt und auch aus der Städteregion Aachen stammen könnte. Wo wird ein solches Fahrzeug möglicherweise zur Reparatur bei einer Werkstatt vorgestellt?

Alle sachdienlichen Hinweise auf den Standort des Fahrzeugs oder die Identität des Fahrers nimmt die Einsatzleitstelle der Polizei direkt unter dem Notruf 110 entgegen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung