1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Stiftungen stellen sich im Energeticon dem Fachpublikum vor

Alsdorf : Stiftungen stellen sich im Energeticon dem Fachpublikum vor

Rund 100 Kulturschaffende aus Städteregion und Stadt Aachen sowie aus den Kreisen Heinsberg und Düren haben sich am Donnerstag im Energeticon über Fördermöglichkeiten informiert. Veranstalter waren die Region Aachen und der Landschaftsverband Rheinland (LVR), die selbst Projekte im Kulturbereich fördern.

Geladen waren außerdem Vertreter der Sparkassenstiftung Rheinland, der Internationalen Förderung NRW sowie der EU-Programme Interreg und Creative Europe.

In den Vorstellungsrunden der einzelnen Stiftungen wurden die Besucher von „Sie haben das Projekt — Wir haben die Beratung“ über Jahresbudget, Förderschwerpunkte, Förderbedingungen und Stichtage für Anträge aufgeklärt. Der LVR beispielsweise verfügt für das laufende Jahr in der Regionalen Kulturförderung aus Landesmitteln über ein Fördervolumen von 4,4 Millionen Euro, eine weitere halbe Million steht für die Museumsförderung zur Verfügung.

Aber: Auch für Projekte des kommenden Jahres ist die Frist schon verstrichen. Stichtag ist der 30.April. Dauerhafte Förderung ist — ebenso wie bei den anderen Stiftungen — ausgeschlossen. An die 200 Anträge erreichen den LVR im Jahr, Zielgruppe sind beispielsweise Kommunen und Museen.

Über die Regionale Kulturpolitik NRW werden im Gegensatz zum Ansatz des LVR keine lokalen Projekte unterstützt, es geht vielmehr um Vernetzung. Ob Theater, Film, Regionalgeschichte oder Verknüpfungen aus Kultur und Wirtschaft — rund 4,3 Millionen Euro stehen zur Verfügung. Allerdings bezuschusst das Land die Initiativen nur zu 50 Prozent, egal ob Kommunen, Vereine oder Einzelpersonen. Antragsfrist hier: der 30. September.

Die Sparkassenstiftung Rheinland schüttet jährlich 600.000 Euro aus und ist für den Raum der Bezirksregierungen Köln und Düsseldorf zuständig. Neben der Projektförderung werden auch Kulturpreise ausgelobt, dieses Jahr ging ein Preis beispielsweise an Wolfgang Niedecken und ein anderer an das Bilderbuchmuseum in Troisdorf.

Bei den Projekten muss der Grundsatz der Gemeinnützigkeit erfüllt sein, darunter können Institutionen und Vereine fallen. Musik, Theater, Denkmalpflege — nur Bauprojekte werden nicht unterstützt. Fristen hier: der 1. April und der 1. August.

Über längere Zeiträume (bis zu drei Jahre, zum Teil auch länger) laufen Interreg-Projekte, Idee hier: eine Anschubfinanzierung zur grenzüberschreitenden Vernetzung liefern. Europäische Kooperationsprojekte unterstützt auch Creative Europe. Im Anschluss an die Vorstellungsrunde der Stiftungen fanden knapp 100 Einzelberatungsgespräche statt.

(vm)