1. Lokales
  2. Nordkreis

Nordkreis: Statt teurer Pillen besser Fisch, Obst und Gemüse

Nordkreis : Statt teurer Pillen besser Fisch, Obst und Gemüse

Die Deutschen werden immer älter. Zurzeit liegt die durchschnittliche Lebenserwartung deutscher Männer bei 75, die der Frauen bei 81 Jahren.

Und viele von ihnen haben Angst vor dem Lebensabschnitt, in dem die Haut schlaffer, die Gelenke starrer und das Gedächtnis schwächer wird. Älter werden wir alle, aber es kommt eben darauf an, wie intelligent man sich dabei anstellt. Dabei ist es nicht so schwer, alt zu werden und gesund zu bleiben.

Allein schon die richtige Ernährung kann vorbeugen. Deshalb hat das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft die Reihe „Fit im Alter - gesund essen, besser leben” gestartet. Im Rahmen dieser Kampagne bietet auch die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen Kurse an.

Eine gesunde, abwechslungsreiche und den Bedürfnissen angepasste Ernährung kann zwar nicht eine lebenslange Gesundheit garantieren, sie ist aber eine wesentliche Voraussetzung, den mit zunehmendem Alter eintretenden Veränderungen des Körpers gerecht zu werden. Dazu bedarf es weder teurer Pillen und Pülverchen, noch Lebensmitteln mit besonderem „Zusatznutzen”.

Die Verbraucherzentrale bietet für aktive Seniorengruppen kostenlose Veranstaltungen an. Diät-Assistentin Monika Jörres wird in einem dreistündigen Kurs mit dem Teilnehmern über das Thema Essen und Trinken diskutieren und Fragen beantworten.

„Ich richte mich mit diesem Angebot an ältere Teilnehmer ab 60 Jahren. Denn je älter man wird, desto mehr verändert sich der Stoffwechsel”, erklärt Jörres. Der Körper verbraucht weniger Energie als in jungen Jahren.

Dafür hat er einen erhöhten Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen. „Deshalb sollten ältere Menschen Lebensmittel wählen, die reich an Vitaminen sind, aber weniger Kalorien haben”, empfiehlt Jörres.

Ein weiteres Problem im Alter ist das Nachlassen des Durstgefühls. „Ältere Menschen trinken häufig einfach viel zu wenig”, betont Jörres. Anzeichen für einen Flüssigkeitsmangel sind Müdigkeit, Konzentrationsschwäche oder Schwindel. Wichtig ist auch eine erhöhte Kalziumzufuhr für die Knochen.

„Bei diesem Kursangebot geht es nicht um eine spezielle Diätform, sondern generell um gesundes Essen. Und dass das auch noch gut schmecken kann, hoffe ich den Teilnehmern mit einem gemeinsamen Essen zu beweisen”, erklärt Jörres.

Wichtig ist ausgewogene Ernährung: Getreideprodukte, Kartoffeln, Vollkornbrot, Obst, Gemüse und Fisch.

Zudem sollte man mindestens 2,5 Liter pro Tag trinken.

Für stabile Knochen sollten mindestens 1000 mg Kalzium pro Tag in Form von Milchprodukten verzehrt werden.

Kostenlos gebucht werden kann der Kurs der Verbraucherzentrale in Alsdorf, Bahnhofstraße 36-38, 02404/93901, Fax 02404/20233.