1. Lokales
  2. Nordkreis

Startschuss für die kostenlose Familienkarte

Startschuss für die kostenlose Familienkarte

Kreis Aachen. Der Kalender ist vollgepflastert mit Tagen, die das Bewusstsein des Kalenderbetrachters für ein besonderes Thema schärfen sollen.

Ein solcher Tag ist etwa der der Familie, den die UNO vor 13 Jahren ins Leben rief, der am 15. Mai begangen wird und der - wie die vielen anderen Internationalen Tage auch - gerne zum Anlass genommen wird, um Fensterreden zu halten.

Dass damit auch etwas Konkretes verbunden werden kann, haben am Montag die Verantwortlichen der Städteregion bewiesen: Sie gaben den Startschuss für die Familienkarte.

Und die beinhaltet „ein Angebot, das sich sehen lassen kann”, konstatierte Landrat Carl Meulenbergh.

Das heißt in Zahlen: Mehr als 220 Partner aus Handel, Dienstleistung, Handwerk und Gastronomie sowie städtische Einrichtungen halten über 250 Angebote speziell für Familien bereit.

Dabei ist die Palette breit gefächert - vom fünfprozentigen Preisnachlass bei Filmentwicklungen im Fotoladen, über einen zehnprozentigen Rabatt im Sportartikelgeschäft bis zur Reduzierung der Jahresgebühr in der Stadtbibliothek.

Wohl gemerkt: Dies gilt nur bei Vorlage der Familienkarte und nur bei Partnern, die sich dieser Aktion angeschlossen haben. Bei 17 Stellen in Stadt und Kreis sowie im Internet kann die kostenlose Karte beantragt werden (siehe Kasten).

Berechtigt dazu sind Erziehungsberechtigte mit Hauptwohnsitz in Stadt oder Kreis Aachen und mit mindestens einem minderjährigen Kind. Wird das Jüngste volljährig, erlischt die Gültigkeit; bei Eltern mit einem behinderten Kind endet die Bezugsdauer mit dem 27. Lebensjahr des Kindes.

Die Familienkarte kann entweder in den Rathäusern der neun Kreiskommunen oder im Internet unter der Adresse http://www.staedteregion-aachen.de beantragt werden.

Doch auch die Internetnutzer müssen bei den Behörden vorstellig werden, da die Antragsteller sich und ihre Kinder ausweisen müssen.