Alsdorf: Starke Stimmen beim „Offenen Singen“ in St. Castor

Alsdorf: Starke Stimmen beim „Offenen Singen“ in St. Castor

Singen macht Spaß: Das war den Mädchen und Jungen, Damen und Herrrn der zehn Musikgruppen in St. Castor deutlich anzumerken. Unter Gesamtleitung von Kantor Josef Voußen gestalteten sie zunächst den sonntägigen, morgendlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Castor mit.

Während Josef Voußen unten in Altarnähe in die Tasten griff, übernahm Ehefrau Ursula Voußen oben auf der Empore den Dirigentenstab.

© : Dagmar Meyer-Roeger; 29.06.14 / 2014 / KKU / Kultur / Unterhaltung / Musik / Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Castor in Alsdorf : alle Chöre der Pfarre singen gemeinsam, anschließend fand das alljährliche "Offene Singen" im Castorhaus statt.

Im Anschluss an die Messe fand im Castorhaus das „Offene Singen“ statt — ebenfalls unter der Gesamtleitung des Kantors. Hier stellten sich die zehn Musikgruppen von St. Castor vor und sangen gemeinsam mit den Gästen. Zunächst einmal begeisterte der vor zwei Jahren gegründete Kindergartenchor. Sie sangen beispielsweise „Ich bin klasse, so wie ich bin“.

Anschließend gehörte der Formation „Mafia Mütter“ die Bühne, die unter anderem ein „Halleluja“ zum Besten gaben, ehe die Sopran-Blockföten-Gruppe für Anfänger, Sopran-Blockföten-Gruppe für Fortgeschrittene, Alt-Blockflöten-Gruppe sowie das Blockflöten-Quartett jeweils eine Kostprobe ihres Könnens boten.

In gewohnt gekonnter Manier präsentierten sich auch der Familienchor, die Chorknaben, der Junger Chor und der 1877 gegründete Kirchenchor. Im Repertoire hatte der Chor Lieder wie „Die Gedanken sind frei“ und „Der Tag war schön“.

(dag)