Herzogenrath: Stadt Herzogenrath bedankt sich bei Ehrenamtlern

Herzogenrath: Stadt Herzogenrath bedankt sich bei Ehrenamtlern

Nach einem festlichen musikalischen Auftakt mit „Preiset Gottes hohen Namen“, durch das „Junge Bläser Ensemble Herzogenrath“ unter der Leitung der Musikpädagogin Wilma Stadtmüller, hat Bürgermeister Christoph von den Driesch am vergangenen Wochenende die vielen Gäste im Ratssaal begrüßt, die sich zur Ehrung verdienter Bürger dort eingefunden hatten.

Mit diesem Festakt bedankte sich die Stadt anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamtes bei Bürgern, die sich durch besondere Verdienste um das sportliche, kulturelle oder soziale Vereinsleben ausgezeichnet haben.

„Die meisten Menschen, die ehrenamtlich tätig sind, tun dies häufig im Stillen und Verborgenen, und oft wohnt ihnen eine beachtliche Bescheidenheit inne. Es ist aber wichtig, dieses Engagement sichtbar zu machen und es stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Die Geehrten sind es, die sich dem Gemeinwohl verpflichtet fühlen. Gemeinwohl muss erarbeitet werden und hierzu bedarf es tatkräftiger Menschen. Das Ehrenamt hat aber auch etwas mit Erfüllung und Freude zu tun. Das Ehrenamt verbindet Menschen, es vermittelt ein Zusammengehörigkeitsgefühl derjenigen, die ein gemeinsames Ziel erreichen wollen“, so von den Driesch. „Durch ihr ehrenamtliches Engagement ist Herzogenrath eine attraktive, lebens- und liebenswerte Stadt mit ihrem ganz eigenen Profil.“

Er dankte Wilma Stadtmüller, die seit 28 Jahren mit dem „Jungen Bläser Ensemble“ die Ehrung der Ehrenamtler, nun zum letzten Mal, als Dirigentin begleitete.

Die weiteren Geehrten: Vera Leesmeister: langjähriges, von Beginn an, aktives Mitglied der Osteoporoseselbsthilfegruppe Herzogenrath. Als sich im Jahr 1999 der bisherige Vorstand auflöste, sicherte Vera Leesmeister durch die Übernahme des Vorsitzes das weitere Bestehen der Gruppe. Ernst Lieske: 30 Jahre Mitglied im Heimatverein Kohlscheid, unter anderem als Wanderführer tätig, seit zwölf Jahren im geschäftsführenden Vorstand fest verankert. Hiervon vier Jahre als stellvertretender Vorsitzender, sechs Jahre als Vorsitzender und seit zwei Jahren 1. Kassierer des Vereins. Horst Lunk: 34 Jahre Mitglied der Schützenbruderschaft St. Thekla und seit 29 Jahren als Hauptmann im geschäftsführenden Vorstand tätig.

Catharina Scholtens: von 1984 bis 1989 Schwimmtrainerin Nationalmannschaft Schwimmen Paralympics, 2004 Dolmetscherin Olympische Spiele und Paralympics in Athen (Griechenland). Seit 2004 Vorsitzende der Gästeführer der Abtei Rolduc. Seit 2005 Vorsitzende des Archivs und Kunstinventar Rolduc. Seit 2008 Vorsitzende und Geschäftsführerin der Stiftung Eurode 2000+. Seit 2008 Mitglied im Kuratorium Burg Rode, seit 2013 Vorsitzende der Stichting Herzog-Limburg-Pfad. Seit 2014 Vorstandsmitglied bei der Föderation St. Catharinagilde und seit 2014 Vorsitzende des Geschichtsvereins Baesweiler.

Heinrich Stenten: 40 Jahre Mitglied der St.-Sebastiani-Schützenbruderschaft des ehemaligen Ländchen zur Heyden, seit Januar 2000 Geschäftsführer. Gerd Verholen: seit 1975 Mitglied der Sportvereinigung Straß, aktiver Fußballer. Von 2003 bis 2006 Jugendleiter, ab 2006 bis heute Vorsitzender des Vereins.