Würselen: St.-Salmanus-Bogenschützen: Manfred Bendig ist neuer, alter König

Würselen: St.-Salmanus-Bogenschützen: Manfred Bendig ist neuer, alter König

Bei sommerlichem Wetter wie aus dem Bilderbuch ermittelte die St.-Salmanus-Bogenschützen-Gesellschaft auf der Anlage am Güterbahnhof ihre neuen Würdenträger. Dort konnte Vorsitzender Sebastian Klinkenberg beim Königsvogelschuss so viele Schaulustige wie lange nicht mehr bei einem Schützenfest begrüßen.

Nicht nur Abordnungen befreundeter Vereine gaben sich ein Stelldichein, sondern auch außergewöhnlich viele am Schießsport interessierte nicht organisierte Besucher.

Eine Rekordbeteiligung verbuchten die Salmanus-Bogenschützen bei der Ermittlung des neuen Volkskönigs. 26 Wettkämpfer traten zum Wettstreit mit dem Holz auf der Stange an. Sie lieferten sich einen erbitterten Wettstreit. Den rechten Flügel schoss Florian Böker, den linken Bettina Sauer ab. Dem Kopf machte Lena Juric den Garaus. Der beste Schütze des Tages hieß Karl-Josef Lang. Den Vogel erlegte Frank Weidmann von den St. Hubertus-Schützen in Scherberg in der sechsten Runde. Er landete den 28. und damit finalen Treffer.

Zum Königsvogelschuss holte die Gesellschaft den noch amtierenden König Peter Reiners an der Bahnhofstraße ab, musikalisch begleitet vom wieder erstarkten Trommler- und Pfeiferkorps Bardenberg. Mit von der Partie waren die Spielspitze des Markt-Precketer Jungenspiels und dessen Fahnenschwenker. Peter Reinders genoss sichtlich das letzte Bad in der Menge während seiner Amtszeit. Acht aktive Schützen traten zum Wettkampf an.

Ehrenschüsse feuerten Bürgermeister Arno Nelles, der mit seinem Treffer den rechten Flügel erlegte, Bezirksbundesmeister Karl-Josef Offermanns und Diakon Michael Lang ab. Hartnäckig leistete das Holz auf der Stange Widerstand, so dass die Schaulustigen voll auf ihre Kosten kamen. Beim 71. Treffer in der 29. Runde gab es doch seinen Geist aufgeben. Manfred Bendig hatte wieder einmal mehr seine Treffsicherheit unter Beweis gestellt und hatte damit die Königswürde errungen.

Nach den Jahren 1999, 2010, 2013 und 2015 ging er damit zum fünften Male als König in die Annalen der Salmanus-Schützen ein. „Es ist super gelaufen“, sagte er. Er verbuchte 22 von 29 möglichen Treffern. Mit dieser Quote war er der beste Schütze des Tages und ein würdiger Nachfolger von Peter Reinders.

Den Wettkampf um die Ehrenkönigswürde eröffnete als Vorjahressieger der neue König. Diesmal machten die sieben angetretenen Schützen kurzen Prozess. Stefan Kuhz holte das Federvieh von der Stange. Mit fünf Treffern war er zudem der tagesbeste Schütze. Auch auf ihn wurde in feucht-fröhlicher Runde angestoßen, bevor ein wunderschöner Sommerabend zu Ende ging.

Ihre neuen Würdenträger werden die Salamanus-Bogenschützen beim großen Festzeug am Sonntag der Großkirmes im Spiel von Markt-Preck öffentlich präsentieren.

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung