Nordkreis: St.-Hubertus-Schützengilde Morsbach umjubelt neuen König

Nordkreis: St.-Hubertus-Schützengilde Morsbach umjubelt neuen König

Die St.-Hubertus-Schützengilde Morsbach hat ihre neuen Majestäten ermittelt. Nicht zuletzt machte dies den jüngsten Vandalismus-Anschlag schnell vergessen. Zwei Schüler kämpften zu Beginn des Festes um den Prinzentitel. Sie mussten sich mächtig ins Zeug legen.

Leistete ihr Holz auf der Stange doch bis zum 361. Schuss heftig Widerstand. Abgefeuert hatte ihn Oliver Beckers. Wesentlich zügiger gingen die Jugendlichen zur Sache. Mit dem 120. Schuss führte Anja Pietschmann die Entscheidung herbei. Zum Königsvogelschuss traten 13 ambitionierte Schützen — darunter zwei Frauen und Senior Wolfgang Grüter — an.

Nach und nach räumten sie treffsicher die beiden Flügel und den Kopf ab. Schnell entpuppte sich der Rumpf als äußerst hartnäckig. Bis zum Sonnenuntergang schluckte er einen Treffer nach dem anderen. Beim 315. Schuss wurde er von Julian Gehlich, dem Bruder des Brudermeisters, erledigt. Er ist erstmals König und war bereits mehrfach Prinz.

(ehg)