Baesweiler: Sperrgut: Rasche Abfuhr nach dem Starkregen

Baesweiler: Sperrgut: Rasche Abfuhr nach dem Starkregen

Sehr viele Haushalte waren am Dienstag in Baesweiler von den großen Regenmengen betroffen. Etliche Kellerräume standen unter Wasser. Die freiwillige Feuerwehr hat in vielen Fällen helfen können. In anderen Fällen haben die Hausbesitzer ihren Keller selbst getrocknet.

Zahlreiche Gegenstände in den Kellerräumen sind allerdings unbrauchbar geworden — weshalb die Stadt nun besondere Sperrguttermine für die Opfer des Starkregens anbietet.

Eine Lagerung dieser Gegenstände bis zur nächsten regulären Sperrgutabfuhr nach Anmeldung sei gerade bei dieser Witterung nicht vertretbar, heißt es aus dem Rathaus. Gemeinsam mit der Regioentsorgung konnten Termine vereinbart werden. In den Stadtteilen Baesweiler, Oidtweiler und Beggendorf erfolgt die Entsorgung am Mittwoch, 6. August; im Bereich Setterich, Loverich, Floverich und Puffendorf am Donnerstag, 7. August. Es wird darum gebeten, das Bereitstellen von Gegenständen an den Straßenrändern auf die Sachen zu begrenzen, die durch das Unwetter und das Eindringen von Wasser im Haus unbrauchbar geworden sind.

Die Gegenstände sind am Morgen des Abfuhrtages bis 6 Uhr am Straßenrand bereit zu stellen. Damit die Regioentsorgung Anhaltspunkte über die abzufahrenden Mengen hat, werden die Bürger gebeten, vorab die durch das Unwetter unbrauchbar gewordenen Gegenstände beim Kundendienstzentrum der RegioEntsorgung unter Telefon 02403/5550666 oder unter www.regioentsorgung.de anzumelden. Infos dazu unter Telefon 02401/800-301.