1. Lokales
  2. Nordkreis

Spenden: In Feuerwehrausrüstung durch die Städteregion Aachen

Spendenlauf : In kompletter Feuerwehrausrüstung durch die Städteregion

Der Feuerwehrmann Stefan Hähnert aus Würselen hat mit einem Spendenlauf durch die Städteregion Aachen Geld für den neunjährigen Florian gesammelt – und das in seiner 25 Kilogramm schweren Ausrüstung.

50 Kilometer sind eine Laufstrecke, die selbst die meisten sportlichen Zeitgenossen überfordern würde, immerhin fast acht Kilometer mehr als ein Marathon. Stefan Hähnert hingegen ist damit noch längst nicht am Limit seines Leistungsvermögens. Er lief die 50 Kilometer am Freitag in kompletter Feuerwehrausrüstung. Die bringt es mal eben auf schlappe 25 Kilogramm Kampfgewicht. In dieser Montur startete Hähnert am Morgen am Studio des Medienpartners Antenne AC auf dem Flugplatz Merzbrück, von dort aus ging es über die Feuerwachen in Alsdorf, Herzogenrath, Würselen, Aachen und Stolberg bis nach Eschweiler – und von dort zurück nach Merzbrück.

Das Beste an der Aktion war aber nicht der sportliche Anspruch, sondern dass sie einem guten Zweck diente. Denn bei Stefan Hähnerts Lauf handelte es sich um einen Spendenlauf. Er wird Florian Osmanaj zugutekommen.

Der neun Jahre junge Stolberger verschluckte im März vergangenen Jahres einen Kirschkern. Was nicht unbedingt dramatisch klingt, erwies sich als genau das, denn der Kirschkern setzte eine verhängnisvolle Kettenreaktion in Gang: Zunächst entzündeten sich Darm und Bauchfell. Später wurde festgestellt, dass sich auch sein Hirnstamm entzündet hatte. Florian hat mehrere Herzstillstände hinter sich, musste auf der Intensivstation beatmet werden und brauchte einen Herzschrittmacher. 

 Für ihn und seine Familie wird gesammelt: Florian Osmanaj aus Stolberg.
Für ihn und seine Familie wird gesammelt: Florian Osmanaj aus Stolberg. Foto: Ilber Osmanaj

Heute sitzt der Junge im Rollstuhl und weiß, dass er nicht wieder gesund werden wird. Für ihn und seine Familie ist das nicht nur eine seelische, sondern auch eine finanzielle Belastung. Sie benötigt behindertengerechten Wohnraum und ein entsprechendes Fahrzeug. Die Ehefrau des Stolberger Bürgermeisters, Anna Haas, sammelt seit einiger Zeit Spenden, knapp 8000 Euro sind bislang zusammengekommen. Dieses Engagement wiederum will Stefan Hähnert mit seinem Spendenlauf unterstützen.

Um kurz nach neun am Morgen empfingen seine Kameraden der Feuerwehr in Alsdorf auf der dortigen Luisenstraße mit lautem Applaus und einem Scheck über 900 Euro. Auch Passanten steuerten spontan die ein oder andere Münze für Stefan Hähnerts Spendendose bei, die dieser mit sich führte.

Stefan Hähnert war nicht immer so sportlich wie heute, ganz im Gegenteil. Denn in seiner Jugend litt er an Wirbelgleiten, zehn Jahre lang galt für ihn striktes Sportverbot. „Auf meinen Schulzeugnissen fehlt die Note für den Sportunterricht“, sagt der 22-Jährige. Diese Vergangenheit erklärt, woher Hähnert heute seine scheinbar kaum zu übertreffende Motivation zum Sporttreiben und zum Helfen nimmt. Was früher für ihn Tabu war, ist längst die große Leidenschaft: Er ist angehender Triathlet und aktiv in der Feuerwehrsportmannschaft Firefighter Team Phoenix.

Stefan Hähnert hatte auf seinem Weg durch die Städteregion Aachen eine Spendendose dabei, doch natürlich kann auch online gespendet werden. Die Spendenaktion läuft über die Webseite gofundme: www.gofundme.com/f/bringt-florian-heim. Weitere Spenden werden unter folgendem Konto entgegengenommen: Silberstreifen e.V., Raiffeisenbank, IBAN: DE36711600000106720358, BIC: GENODEFVRR, Verwendungszweck: Florian

(jpm)