Würselen: SPD-Empfang im neuen Jahr gleicht einem Familienfest

Würselen : SPD-Empfang im neuen Jahr gleicht einem Familienfest

Der Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Würselen-Mitte hat sich zu einem echten Familienfest entwickelt. In gemütlicher Runde trafen sich jetzt rund 60 Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes im Kulturzentrum Altes Rathaus zur Ehrung langjähriger verdienter Genossen.

Es blieb aber auch genügend Zeit zur politischen Diskussion. Themen gab es schließlich genug zu besprechen im „Heimat-Ortsverein“ des SPD-Vorsitzenden Martin Schulz.

Die Vorsitzende des Ortsvereins, Stephanie Küppers, freute sich über den Besuch vieler engagierter Sozialdemokraten. Ein herzlicher Willkommensgruß galt Bürgermeister Arno Nelles, der „frisch gebackenen“ SPD-Bundestagsabgeordneten Claudia Moll und der Landtagsabgeordneten Eva-Maria Voigt-Küppers. Stephanie Küppers: „Heute stehen unsere Jubilare im Mittelpunkt. Ihr steht beispielhaft für den Zusammenhalt in unserer Partei.“ Nur wenn die SPD zusammenhalte, könne es auch gelingen, die Gesellschaft zusammenzuhalten.

Die Würselener SPD-Vorsitzende freute sich über einen kräftigen Mitgliederzuwachs im letzten Jahr: Der OV Würselen-Mitte konnte 27 neue Parteibücher überreichen. „Und dieser Trend setzt sich fort. Im Januar sind noch mal acht neue Mitglieder hinzugekommen“, betonte Küppers. Voigt-Küppers übernahm die Aufgabe, zu jedem Jubilar die passenden Worte zu finden. Die Urkunden wurden übrigens nicht nur vom NRW-Landesvorsitzenden Michael Groscheck, der OV-Vorsitzenden Stephanie Küppers unterschrieben, sondern auch von Martin Schulz, der immer noch dem Ortsverein Würselen angehört. Arno Nelles überreichte jeweils die Urkunden und Claudia Moll als Geschenk ein Buch von Achim Großmann.

Vor einem halben Jahrhundert

Vor genau einem halben Jahrhundert fand Wolfgang Peltzer den Weg zur SPD. Eva-Maria Voigt-Küppers: „Er war der ewige Vorsitzende. Kein anderer hat die Würselener SPD-Fraktion so lange geführt wie er. Von 1998 bis 1999 war er Bürgermeister der Stadt“. Seitdem ist er leidenschaftlich bei der Freundschaftsgesellschaft Burkina Faso und dem Rauchclub Haal engagiert und unterstütze weiterhin die SPD. Der Jubilar Wolfgang Peltzer rief in seinem Rückblick auf seine 50 Jahre Mitgliedschaft dazu auf, „den Mut nicht zu verlieren“, denn die deutsche Sozialdemokratie mache nicht zum ersten Mal in ihrer Geschichte schwere Zeiten durch.

Maria Wirtz, die Ehefrau des ehemaligen Kreistagsmitglied Theo Wirtz, ist ebenfalls seit 50 Jahren aktiv in der SPD. Der Jubilar Klaus Bock, auch seit 50 Jahren dabei, war lange Jahre Kämmerer der Stadt Würselen und stellvertretender Stadtverbandsvorsitzender der SPD. Die Ehrung der erkrankten 50-Jahr-Jubilare Maria Meessen, Helga Hackhausen und Matthias Maassen wird nachgeholt.Seit 40 Jahren ist Doris Harst in der SPD.

Seit 1987 engagiert sie sich im Stadtrat, derzeit ist sie Vorsitzende des Bildungsausschusses und Mitglied des Städteregionsrates. Sie war Vorsitzende des Euregio Kollegs und ist Gründungsmitglied von „Wir in Würselen“. Ebenfalls seit 40 Jahre Mitglied der SPD ist Manfred Desgronte. Er ist eingetreten an dem Tag, als Willy Brandt in Würselen zu Gast war und auf dem Lindenplatz geredet hat. Seit vier Jahrzehnten in der SPD sind auch Marta Spille und Georg Kalff. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Markus Renner, Ralf Heine und Orhan Cinar.

(ro)
Mehr von Aachener Zeitung